Chaos-Kommunikation a la Vodafone

Hey, das rockt. »Vodafone« bloggt jetzt ja — sprich: sie haben einen weisungsgebundenen Schreiberling »verhaftet« –, und sie stellen sich sogar richtig kritisch Ihrer Verantwortung als Netzsperren-Judas; halt, nein, das habe ich nur geträumt, in Wirklichkeit probiert man mal, zu schrödern:

Die Debatte zu unserer LivePK hat unter Anderem unsere Haltung zu der Zugangserschwerung von kinderpornographischen Seiten in den Mittelpunkt gerrückt. Die sexuelle Misshandlung von Säuglingen und Kindern ist eines der menschenverachtendsten Verbrechen die man sich vorstellen kann. […]
Die breite Öffentliche Debatte zeigt, dass die Bevölkerung sehr sensibel für das Thema Internetzensur ist. Um langfristig zu dem Thema eine sachliche Debatte zu führen, ist es aus unserer Sicht wichtig, den Extremfall Kinderpornographie aus der Diskussion um Internetsperren als erledigt ausklammern zu können.

 
Hä? Vodafone findet es konstruktiv, um das Thema der Zensur des Internets voranzubringen, schon mal Fakten zu schaffen und – potentiell – rechtswidrige Verträge einzugehen, um eben jene Zensur des Internets im Vodafone-zugangsbereiteten Teil schon mal Realität werden zu lassen.
Klar, theoretisch erledigen Fakten eine Diskussion — dumm nur, daß der gemeine Netzbewohner Leuten, die mit Axt und Säge und dem entschlossenen Blick eines Überzeugungstäters sich an den Fundamenten seiner Heimstatt zu schaffen machen, nicht auch die rechte Backe hinhält.
Ein Grund mehr, die Vodafone-Festnetzflat durch (eigene und fremde) Call-Through-Dienste für VF so richtig attraktiv zu machen …

Navigon Navigator für Android-Smartphones

Narf! Zu spät, Navigon, zu spät! Am Wochenende habe ich mir CoPilot Live für Android gekauft (mit D-A-CH für irgendwas bei 30 EUR); der Download über WLAN mit o2-HSDPA-Link schlug leider wiederholt nach >60% des 300-MB-Downloads des Kartenmaterials fehl — zu Hause, per WLAN mit T-VDSL-Link gab es kein Probleme. (Vermutung: irgendwas hat o2’s Datenverarbeitungsinfrastruktur mit den Binaries gemacht – JPEG for Binaries? –, den Fehler auf oder unterhalt TCP sollte ja erkannt und behoben werden.) Einen konkreten Test konnte ich leider noch nicht machen — die Rückfahrt aus dem Kurzurlaubsdomizil allerdings bestritt ich mit Wiselink und war recht angetan. Denn anders als AndNav2 (BETA), welches >2 Minuten für die Berechung der Strecke Kist-Gütersloh benötigte (und beim ungeduldigen Abbruch noch nicht fertig war damit — wieviele Jahre braucht AndNav2 dann wohl für einen Weg von Gütersloh nach Barcelona?), bekam Wiselink auch meine baustellenbedingt unfolgsamen Fahrmanöver gut mit und berechnete in Sekunden(bruchteilen teils) einen neuen Weg.
Was mir bei CoPilot definitiv noch fehlt sind Stauinformationen (TMC, whatever) :(