Mobile Office …

Hmmm, das war ja nicht soooo erfolgreich jetzt …
Bietet das N95 doch auch einen Viewer für PDF-Dateien und erkennt der Browser diese auch als solche, darum hätte ich ja eigentlich erwartet, daß eine entsprechende Datei, ans Handydisplay optimal angepaßt, auch sauber dargestellt wird. Das schaffte Acrobat Reader ja selbst auf PocketPC 2002-Geräten vor über drei Jahren …
Aber wie sollte es anders sein, mein erster Versuch endete natürlich gleich … weiß. Blütenweiß präsentierte der Viewer mir das Dokument — außer dem Rahmen von Tabellen wurde nichts gezeichnet, daran änderte auch eine Zoomstufe von 100% nichts.
Gut, es bestärkt mich in der Stellung der Sinnfrage, was Word-, Excel- oder PPT-Viewer oder gar -Bearbeitungstools auf einem Mobiltelefon zu suchen haben. Andererseits, PDFs sollte man auf einem solchen schon lesen können, ist es doch eigentlich das portable Dokumentationsformat im Netz — und grade da patzt das N95 :(
Ich vermute, es hat was mit den gewählten Fonts zu tun, aber selbst dann würde ich einen Hinweis erwarten anstelle eines leeren Bildschirms.
Mobil arbeiten ohne Laptop, das scheint nach wie vor nur sehr begrenzt möglich zu sein.