»Mum is no longer the word«, …

… und die Erde ist eine Scheibe. Und das iHype, sorry, iPhone kommt nach Deutschland. Und England. Mit UMTS, versteht sich. Und ohne Providerbindung

(deren Umgehung in Deutschland, anders als in den USA, alles andere als legal wäre)

. Und ausgeschaltet dennoch Traffic erzeugen tut das deutsche iPhone auch nicht …
BTW: wenn es stimmt, daß »iPhones regelmäßig ankommende E-Mails aktualisieren, selbst während sie ausgeschaltet sind« (teltarif.de), dann darf ein iPhone zumindest in Deutschland ja gar nicht in einen Flieger; nicht mal als aufgegebenes Gepäck, oder?
Cooles Telephon, fürwahr.

2 thoughts on “»Mum is no longer the word«, …

  1. Hallo Kai
    am kommenden Mittwoch soll es in Berlin soweit sein T-Mobile Pressekonferenz!
    Kaufst Du Dir eins wenn es da ist?

  2. Hi Markus,
    ich denke nicht, daß ich mir jemals ein iPhone zulegen werde; die Providerbindung (hier: an D1) ist etwas, was ich nur gegen Kompensation auf Anbieterseite zu akzeptieren überlegen würden — grade aber auf subventionierte iPhones braucht man der aktuellen Berichterstattung nach nicht zu hoffen … Und Telefone, die ich vor der Nutzung erst beim Hersteller registrieren muß? — no fscking way.
    Ich gebe es gerne zu, bei der Vorstellung war es für 10 bis 15 Minuten ein klares »must have!!!!111!«-Gerät.
    Als mir dann Details wie fehlende UMTS-Unterstützung (ich nutze auch mein privates (D2-) Handy schon mal als Modem für berufliche Belange – z. B. wenn das arbeitgebergewählte Netz lokal grade schwächelt – und setze auch mobil rdesktop ein; das macht über alles unterhalb UMTS nur noch sehr bedingt »Spaß«), Providerbindung oder Apple-induzierte Nutzungsbeschränkungen klarer wurden, wandelte sich das zu einem »mit mir nicht«.
    Mit D1 als Provider wäre das Telefon für mich u. a. in meinem Heimatort nicht einsetzbar — und für einen Briefbeschwerer ist es einfach zu teuer.
    Ich hoffe daher, daß hier in Europa viele potentielle Nutzer mit den Füßen abstimmen und Apples Strategie damit einen gehörigen Dämpfer verpassen.

    (Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt — als erfahrener Amiga-Nutzer fürchte ich, daß meine Hoffnungen nicht wahr werden …)

    Testen würde ich ein iPhone sicherlich gerne; aber ein Erwerb zu den aktuellen Bedingungen steht außer Frage.
    MfG,
    -kai

Comments are closed.