DerWesten, Tag 1

Nach ersten nachgeburtlichen Komplikationen läuft das ehemals WestEins titulierte Nachrichtenportal relativ rund.
Leider ist es mir verwehrt, an der Community teilzunehmen, da das Portal fälschlicherweise korrekte Mailadressen[sup]1[/sup] abweist; ist natürlich ein bißchen schade, aber wahrscheinlich hat man gute Gründe — oder vielleicht auch einfach weniger kompetente Coder.
Allerdings nützt selbst eine für WestEins DerWesten zurechtgeklöppelte Mailadresse wenig, wenn auch nur ein Mailer auf Weg zum Empfänger aktuelle Spamvermeidungstechniken einsetzt. Denn leider versendet DerWesten Mails mit einer ungültigen Absenderkennung:

Oct 29 20:42:35 mx smf-sav[5080]: sender check failed: <apache2@westeins.de>, 80.77.216.125, mail-out.derwesten.de, [00:00:01]
Oct 29 20:42:35 mx sendmail[6423]: l9TJgShv006423: Milter: from=<apache2@westeins.de>, reject=550 5.1.8 Sender address verification failed
Oct 29 20:42:35 mx sendmail[6423]: l9TJgShv006423: from=<apache2@westeins.de>, size=4059, class=0, nrcpts=0, proto=ESMTP, daemon=MTA, relay=mail-out.derwesten.de [80.77.216.125]

Eigentlich ein Treppenwitz, wenn man bedenkt, wie man im Portal die Nutzer gängelt …
Diese Fehlkonfiguration hat man immerhin mit Massenhostern gemein — besser macht es dies allerdings nicht.
Natürlich ist es nachvollziehbar, daß die Administratoren nicht in Fehlermeldungen versinken wollen; allerdings hat RFC 2821 hierfür den leeren Absender vorgesehen. Wenn dies technisch nicht umsetzbar sein sollte – die zu präferierende Lösung ist es, da sie Bounces gänzlich unterbindet –, ist lokal eine (z. B. nach /dev/null ausliefernde) Adresse einzurichten, die die Bounces, die nach RFC 2821 die SMTP-Server im Falle des Falles nun einmal zu senden haben, entgegennimmt und entsorgt; diese Adresse ist als Absenderadresse zu verwenden. Tut man derlei nicht, passieren die eigenen Mails keinen Mailserver, der Sender Address Verification oder ähnliche Mechanismen einsetzt. Aber vielleicht möchte man im Westen ja auch gar nicht jeden erreichen?
____

[sup]1[/sup] Insbesondere ‘+’ ist ein gültiges Zeichen im ‘local-part’ der Mailadresse, vgl. RFC 2822, Abschnitt 3.2 ff.:
3.2.4. Atom
Several productions in structured header field bodies are simply
strings of certain basic characters. Such productions are called
atoms.
Some of the structured header field bodies also allow the period
character (".", ASCII value 46) within runs of atext. An additional
"dot-atom" token is defined for those purposes.
atext = ALPHA / DIGIT / ; Any character except controls,
"!" / "#" / ; SP, and specials.
"$" / "%" / ; Used for atoms
"&" / "'" /
"*" / "+" /
"-" / "/" /
"=" / "?" /
"^" / "_" /
"`" / "{" /
"|" / "}" /
"~"
atom = [CFWS] 1*atext [CFWS]
dot-atom = [CFWS] dot-atom-text [CFWS]
dot-atom-text = 1*atext *("." 1*atext)
[...]
addr-spec = local-part "@" domain
local-part = dot-atom / quoted-string / obs-local-part
[...]