Mobile TV per UMtsumtsumts …

Ich hatte gestern etwas Langeweile Muße und habe mein kostenloses Bundesliga-per-MobileTV-Abo mal ausprobiert. Und ja, es rockt, wenn man auf seinem Taschenkino aka Mobiltelefon dann 22 eigentlich erwachsenen Männern beim Ballspielen zusehen kann.
Sicher, so eine Mobilfunke hat eine etwas kleinere Diagonale als ein 32″-Flatscreen, Zugegeben, die Bandbreite ist nochmal deutlich geringen als bei DVB-T (aber es sind auch weniger Pixel zu transportieren, siehe vorigen Punkt). Naja, ganz verlustfrei ist die Funkverbindung nicht, nicht mal beim stationären Einsatz wie hier (wie hätte ich unterwegs die Aufnahmekamera fixieren sollen?) und 3G-Vollausschlag. Ok, und eine Halbzeit Bundesliga-TV kostet rund 40 Prozent Akku. Und auf Anrufer sowie SMS möchte man auch verzichten, da zumindest das N95 MobileTV bei Anrufen stumpf abwürgt und SMS zumindest Ruckler ergeben.
Aber sonst? R0x0r!

Ob ich mir das gekauft hätte, wenn ich dafür zusätzlich (sichtbar) zahlen müßte? Muhahahaaaaa, genau. Ich zahle auch gerne 5 Cent mehr pro Liter¹, damit ein 1-Euro-Jobber meine Wagen betankt anstelle dies selbst zu tun … Soll heißen: nein, ich halte das für eine lustige Spielerei, aber ohne zumindest derzeit ersichtlichen Wert.
_____

¹ Das war der Satz in Italien (ja, reingefallen; aber zum leeren Tank war das doch eine Alternative ;)), was dieser neue »Service« bei Shell kostet, weiß ich nicht.

»wlan0: Device is fully-supported«

Feb 16 18:12:46 localhost kernel: [372099.212000] usb 1-1: new full speed USB device using uhci_hcd and address 2
Feb 16 18:12:46 localhost kernel: [372099.420000] usb 1-1: config 1 has an invalid interface number: 1 but max is 0
Feb 16 18:12:46 localhost kernel: [372099.420000] usb 1-1: config 1 has no interface number 0
Feb 16 18:12:46 localhost kernel: [372099.432000] usb 1-1: configuration #1 chosen from 1 choice
Feb 16 18:12:46 localhost NetworkManager: <debug> [1203181966.656871] nm_hal_device_added(): New device added (hal udi is '/org/freedesktop/Hal/devices/usb_device_967_204_1').
Feb 16 18:12:47 localhost kernel: [372099.936000] prism2usb_init: prism2_usb.o: 0.2.8 Loaded
Feb 16 18:12:47 localhost kernel: [372099.936000] prism2usb_init: dev_info is: prism2_usb
Feb 16 18:12:47 localhost kernel: [372099.936000] usbcore: registered new interface driver prism2_usb
Feb 16 18:12:47 localhost NetworkManager: <debug> [1203181967.173928] nm_hal_device_added(): New device added (hal udi is '/org/freedesktop/Hal/devices/usb_device_967_204_1_if1').
Feb 16 18:12:47 localhost NetworkManager: <debug> [1203181967.214228] nm_hal_device_added(): New device added (hal udi is '/org/freedesktop/Hal/devices/net_usb_device_967_204_1_if1').
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <info> wlan0: Device is fully-supported using driver 'prism2_usb'.
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <WARN> nm_device_802_11_wireless_set_mode(): error setting card wlan0 to Infrastructure mode: Operation not supported
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <info> nm_device_init(): waiting for device's worker thread to start
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <info> nm_device_init(): device's worker thread started, continuing.
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <info> Now managing wireless (802.11) device 'wlan0'.
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <info> Deactivating device wlan0.
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <WARN> nm_device_802_11_wireless_set_essid(): error setting ESSID to '' for device wlan0: Operation not supported
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <WARN> nm_device_802_11_wireless_set_wep_enc_key(): error setting key for device wlan0: Operation not supported
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <WARN> nm_device_802_11_wireless_set_mode(): error setting card wlan0 to Infrastructure mode: Operation not supported
Feb 16 18:12:49 localhost NetworkManager: <debug> [1203181969.348697] nm_hal_device_added(): New device added (hal udi is '/org/freedesktop/Hal/devices/usb_device_967_204_1_usbraw').


Das muß jetzt wieder eine ganz besondere Definition von »fully supported« sein, die sich dem normalen Anwender aber wohl nur schwer erschließt. Was habe ich gemacht? Ich habe USB-WLAN-Adapter wiedergefunden, ein paar Jährchen alt, von Acer. Drin werkelt ein Prism2, unter 2.4er Kerneln so um RedHat 9, Fedora Core 1 herum tat das recht gut (und 11 MBit/sec brutto waren damals auch noch relativ fix, für Wireless). Ubuntu 7.10 hingegen verschmäht ihn — mit der Meldung »fully supported«. Nee, iss klar …

Innerstaatliche Aufrüstung

Wie heise online berichtet, plant die sächsische Landespolizei den Einsatz sog. Quadcopter (kleine, batteriegetriebene und ferngesteuerte Helikopter) für die Überwachung bzw. »Beweissicherung«. Es bleibt dann jetzt abzuwarten, wann – Stasi-2.0-konform – der Bau bzw. der Einsatz entsprechender ziviler Drohnen verboten wird und welcher Schutz gegen weitere derlei Überwachung von staaticher Stelle dem gemeinen Bürger gewährt werden wird.
Die technischen Daten – erkennbare Kfz-Kennzeichen bei 10 MPix-Fotos aus 50m Höhe, Flug nach GPS möglich – jedenfalls lassen das Herz wohl jedes Spanners, staatlich wie privat, sicher höher schlagen. Der Privatier allerdings sollte besser kürzlich sein Web-2.0-Startup versilbert haben bei den angeblichen Preisen ;)

752 Spalten bei 576 Zeilen sind genug

Tja, das war’s dann mit HDTV — zumindest von Pro7Sat1.

Bereits am kommenden Samstag beendet die ProSiebenSat.1-Gruppe vorerst ihr HDTV-Engagement und stellt die Verbreitung der beiden frei empfangbaren HDTV-Kanäle Sat.1 HD und ProSieben HD über Satellit, Kabel und DSL ein, wie das Unternehmen am Donnerstag bekanntgab.

 
Da bin ich ja dann doch froh, noch kein Geld in DVB-S2-fähiges Equpment gesteckt zu haben — denn, damit ich jenes dann auch ausnützen könnte, müßte ich doch sonst Premiere abonieren.

Bei Premiere […] äußerte man Bedauern über die Entscheidung von ProSiebenSat.1. Dadurch werde “der Durchbruch zum HDTV-Massenmarkt leider weiter hinausgezögert”, so Ronald Fiedler, Projektleiter HDTV bei Premiere.

 
Großes Kino. Ohne die HDTV-Kanäle von Pro7 und Sat1 ist der Anreiz für HDTV in Deutschland natürlich imens gestiegen. Und da die ÖR sowieso nur Half-HD senden wollen, stellt sich natürlich auch die Frage, warum sich jemand einen Full-HD-Fernseher noch kaufen sollte … Kann es sein, daß die Finanzlage von Pro7Sat1 eher prekär ist? Warum sonst sollte man der TV-Revolution einen solchen Bärendienst erweisen, frage ich mich …

Massage in a bottle

Mit der Übersetzung von einer in die andere Sprache ist das auch heute noch so eine Sache. Schönes Beispiel lieferte grade wieder Fon, wo in den unterschiedlichen Sprachen unterschiedliche, pseudo-amüsante, Meldungen während einer Downtime angezeigt werden. Bekommt fon nun eine Massage, wie es englisch und – meinen rudimentären Kenntnissen der spanischen Sprache nach – spanisch kommuniziert wird, oder hat sich Fon zur Ruhe gebettet, weil es auf eine Nachricht (engl. »message«) wartet? Falls letzteres, auf eine Nachricht von wem? Vom obersten Bundesstasireanimator?
Was auch immer Fon da treibt — ich wüßte gerne, warum meine bei Fon angemeldete Fonera als »Ego-Slave« hinter einem »Open[-Master]« (in der Terminologie des Fonera-Freifunk-Packs) als offline angezeigt wird, hat dies schon mal jemand weiter erforscht? /bin/thinclient macht nun nicht grade viel (und ist einkommentiert in der crontab) …

Im Kreise dummer Profilneurotiker …

… wähnt sich offensichtlich das D-A-CH-Fon-Blog-Team. Auf den dezenten Hinweis, daß der so gefeierte Artikel von »FON D-A-CH« der technisch nicht so bewanderten Fonera suggerieren könnte, daß es doch auf die Größe ankäme und die Technik nicht so wichtig sei, tillt »FON D-A-CH« förmlich aus:

Nette Antenne, allerdings ist das mit der aktuellen FON-Software ein Verstoß gegen geltendes Recht. Die Fonera sendet mit 63mW, was 18dbm entspricht + 2dbi für die serienmäßige Antenne. Damit sind wir bei 20dbm = 100mW und genau an der gesetzlichen Grenze. Baut man die Antenne auf die Fonera sind das 27dbm = 501mW und damit eine fünfache Überschreitung des Grenzwertes.
Es wäre dringend erforderlich, daß man zukünftig in der FON-Software die Sendeleistung anpassen kann, die Software ansich gibt die Funktion schließlich her, man muß sie nur ins Webinterface integrieren. Schöne wäre es, wenn man einfach die Antennenverstärkung per Drop-Downfeld auswählt und der Rest “versteckt” angepaßt wird, damit es auch jeder bedienen kann.
AW:
Wer flüstert Ihnen denn ein, daß man die Sendeleistung künftig nicht verringern können wird? Wer sagt Ihnen, ob die Firmware deshalb nicht geändert werden wird? Sie kennen die Dämpfung des Kabels und weitere Details bereits? NEIN? Bitte also nicht den Braten garen, bevor der Bock geschossen wurde. Glauben Sie denn wirklich, wir bei FON seien Dilletanten?
regards
FON D-A-CH
fonblog.meinung@gmail.com
# 2 | Sent by: Chris – Tuesday, March 13, 2007 (01:49)

 
Mal ganz davon an, »FON D-A-CH«, das es ein absolutes no-go ist, seine Antwort in den orginären Beitrag zu redigieren: geht’s noch? IHR wollt ‘ne Community bilden, mit DEM Auftreten? Ey, Hömma …

Wer flüstert Ihnen denn ein, daß man die Sendeleistung künftig nicht verringern können wird?

 
Der Osterhase, glaube ich. Vermutlich war es aber eher Lebenserfahrung, denn ich fahre mit 0.7.2 r3 offensichtlich the latest and greatest (neuer als gelistet, that is; jene Kiste hat die Orginalfirmware seit Tag 1 drauf) – wenngleich der manuelle Download mir fonera_0.7.1.5.fon auf die Platte spülte – und ich kann dies nicht einstellen. (Immerhin — der pflichtschuldig gemacht Versuch, auf die vermeintlich offizielle aktuelle Version zu aktualisieren blieb, bis auf ein zerstörtes Layout während des UpDowngrades folgenlos.)
Das sollte man sich wirklich auf der Zunge zergehen lassen. So eine Frechheit zu erwidern, und nach einen verf*ckten Jahr kann man mit der aktuellsten Fon-Firmware noch immer die Sendeleistung nicht einstellen! Dreist. Einfach nur dreist, dieses Gehabe. Aber man kann immer noch einen drauf setzen, wie »FON D-A-CH« zu beweisen nicht müde wird:

Wer sagt Ihnen, ob die Firmware deshalb nicht geändert werden wird?

 
Hömma, Schnuffel, da tut das garnicht drum gehen tun, weissu? Ma’ davon ab, daß »Chris« ja nachweislich nu’ ma’ Recht behalten hätte, hätt’ er das, was Ihr ihm in’n Mund legen wollt, auch g’sacht hätt’ …
»Chris« bemängele – vollkommen berechtigterweise –, daß das Anbringen einer Antennenanlage mit einer Gesamtverstärkung jenseits derer, die die von Fon der Fonera spendierten Stummelantenne mitbringt, mindestens in Deutschland einen Verstoß gegen die Genehmigung der Regulierungsbehörde für diese Funktechnik darstellt. (Ich setze voraus, daß die Angaben zur Sendeleistung stimmen; eine Suche nach dieser Angabe führte mich erst zum unsäglichen Schreiben …) Ein Unternehmen wie Fon sollte, denke ich, diese Verstöße nicht lobpreisen sondern aktiv helfen, daß so etwas gar nicht erst passieren kann.

Sie kennen die Dämpfung des Kabels und weitere Details bereits? NEIN? Bitte also nicht den Braten garen, bevor der Bock geschossen wurde.

 
Der Bock, den man hier zum Gärtner bloggenden Flammenwerfer für Deutschland, Österreich und die Schweiz gemacht hat? Ganz gar scheint der mir in der Tat nicht, oder habe ich die Frage jetzt irgendwie miß..?

Glauben Sie denn wirklich, wir bei FON seien Dilletanten?

 
Meine Höflichkeit verbietet es mir, diese Frage zu beantworten. Der geneigte blogdoch-Leser wird sich sicher ein eigenes Bild machen von einem Unternehmen, welches in 11 Monaten das fragliche Feature nicht in Code hat gießen lassen, welches uralte Firmwareimages als neu über seine Downloadseite verteilt oder ebenda ein »B&B«-Pamphlet hinterlegt, welches nach wie vor Bills von der kostenfreien nomadischen Fremd-Fon-Hotspot-Nutzung ausschließt …
Zurück auf »Los«.

Fonera, klein und zickig ;)

Erst einmal ein Nachtrag: Augenscheinlich war der Autor des Eintrags im deutschen Fon-Blog etwas unaufmerksgenau, als er »QRM« auf die RO.B.IN.-Firmware verlinkte und damit, wohl nicht nur mir, suggerierte, Fon würde ähnliches einbauen wie die Freifunker: Mesh-Networking mit der Option, den Fon-Hotspot durch das Mesh zu tunneln.
QRM, der »Quasi-Router-Mode«, scheint verwandt zu sein mit dem »Universal Router«-Modus anderer Accesspoints; im Gegensatz zu dort, z. B. bei Edimax EW-7209 APg, wo der lokale Accesspoint zu einem anderem AP sich als Client verbindet, ein bißchen mit Bridging und Proxy-ARP rumspielt, sodaß lokale Clients quasi ein verlängertes (W)LAN vorfinden, scheint im QRM einfach anstelle der Kabelschnittstelle eine weitere virtuelle drahtlose für den Upstream benutzt. Beides ist jetzt keine Schwarze Magie, QRM ist dann aber noch mehr als der »Universal Router«-Modus als »WDS für Arme« anzusehen (wenngleich man dort wenigstens WPA fahren kann, auch herstellerübergreifend). Praktisch für die räumlich verteilte Aufstellung von Foneras ist der QRM-Ansatz schon, fragt sich nur, wie Fon da Qualitätsaspekte (jeder Wireless-Hop mößte in etwa die Bandbreite halbieren, vom Packetloss ganz zu schweigen, zumal sich alle Geräte, Clients und die Foneras auf den QRM-Funkstrecken, auf einem Kanal tummeln) — für die Vergrößerung der Abdeckung von »MyPlace«, wie ich es z. B. zu Hause brauchen könnte, hingegen taugt das erst einmal nicht, da selbst bei gleicher SSID und gleichem PSK jeder AP seinen eigenen IP-Adressraum verwaltet (und NATet).
Ich hab’ nun bei der elektronischen Bucht mein Netz ausgeworfen und ein paar Foneras an Land gezogen, und obwohl erste Tests mit RO.B.IN ganz vielversprechend aussahen, ich wollte doch auch mal das Fonera-Freifunk-Pack ausprobieren.
Böser Fehler:

Board: ap51
RAM: 0x80000000-0x81000000, [0x80040450-0x80fe1000] available
FLASH: 0xa8000000 - 0xa87f0000, 128 blocks of 0x00010000 bytes each.
== Executing boot script in 10.000 seconds - enter ^C to abort
RedBoot> fis load -d vmlinux.bin.l7
Image loaded from 0x80041000-0x80291086
RedBoot> exec
[...]
Linux version 2.6.19.2 (sven-ola@pcacer) (gcc version 4.1.2) #2 Sat Oct 13 11:57
[...]
wlan: 0.8.4.2 (0.9.3.1)
ath_hal: module license 'Proprietary' taints kernel.
ath_hal: 0.9.18.0 (AR5212, AR5312, RF2316, TX_DESC_SWAP)
ath_rate_sample: 1.2 (0.9.3.1)
wlan: mac acl policy registered
ath_ahb: 0.9.4.5 (0.9.3.1)
[...]
wifi0: Atheros 2315 WiSoC: mem=0xb0000000, irq=3
tun: Universal TUN/TAP device driver, 1.6
tun: (C) 1999-2004 Max Krasnyansky <maxk@qualcomm.com>
device eth0 entered promiscuous mode
TCP westwood registered
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
wifi0: stuck beacon; resetting (bmiss count 11)
[...ad.infinitum...]

Scheint ein frequent problem (without real solution) des madwifi-Treibers zu sein derzeit, Google wirft viele Treffer aus, aber keinen reparierenden Code. Erst eine (per serieller Schnittstelle mögliche, da das WLAN gar nicht erst hoch kommt) Änderung des Kanals von “Auto” auf “11” behob auch für mich das Problem. Und riß ein Neues auf, denn nur Kanal 11 – und grade 11 –, das kann’s ja auch nicht sein. Aber so werde ich zumindest auch mal OLSR in Aktion testen können, bevor ich mich für B.A.T.M.A.N./RO.B.IN oder OLSR/Fonera-Freifunk-Pack entscheide …
Charmant am Fonera Freifunk Pack (FFP) ist ganz klar die Option, einen Fon-Accesspoint durch das Mesh, welches er mit aufbaut, zum (eigenen) Internetzugang (an einer zweiten Fonera) zu tunneln — man könnte also eigene Foneras in Mesh-Reichweite zur Erweiterung des Meshes und gleichzeitig zur Erhöhung der Reichweite von Fon einrichten.
(Leider scheitert das Experiment derzeit daran, daß ich den zweiten Fonera-AP, frisch aus dem Karton auf FFP geflasht (Neugeräte »von Privat ohne Garantie« — da kann man ja seriell ohne Sorgen dran und rumspielen ;)), nach lokaler Einrichtung nicht über FON_AP anmelden kann. Die Registrations-URL wird aufgerufen — und es bleibt ein leeres Fenster. Es scheint nicht einmal ein Fehlercode ausgeworfen zu werden :( Narf.)
Soviel zum »das mache ich mal eben am Wochenende«-Ansatz von Freitag abend ;->

Linus vs. Bill

Ich habe mich länger nicht um meinen Fon-Spot oder Fon an sich gekümmert, drum ist mir auch eine spannende Änderung der Fonero-Modalitäten entgangen:

Roaming Rechte jetzt auch als BILL
Hallo FONeras und FONeros,
vielleicht ist diese Veränderung in der Informationsfülle doch etwas untergegangen. Nochmal: auch BILLs geniessen jetzt volle Roaming Rechte (während Sie ihr Sparschwein füllen). Der Wechsel von LINUS auf BILL erfolgt problemlos in der UserZone. Selbstverständlich kann jeder der dies mag, auch sehr gerne weiterhin im LINUS Status verbleiben. Manche Leute interessiert die Sparschwein – Option eben nicht. Und für diese Foneros kann alles so bleiben, wie es ist. […]

 
Das ist jetzt … Also rein ideologisch … Äh, wie bitte‽ Noch mal zurück in die gute alte Zeit; da konnte sich der Neu-Fonero (oder die Neu-Fonera, wobei nicht »La Fonera«, also das Stück WiFi-Router-Hardware, gemeint ist) aussuchen, ob er entweder für das Betreiben des Fon-Routers bei sich kostenlos an allen anderen Fon-Spots ins Netz gehen kann — oder aber einen Teil des Erlöses, den Fon über seinen DSL-Zugang erwirtschaftet, bekommt, dafür aber eben nicht kostenfrei woanders surfen darf.
Softwaretechnisch stelle ich mir die Unterscheidung anhand des Wertes einer Variablen im Datensatz des Foneros/der Fonerita nun nicht so unlösbar vor, sodaß ich mich massiv frage, was zu diesem Sinnenwandel, ja, zu dieser Änderung der Ideologie führte.
Aber über die Hintergründe schweigt sich das Fon-Blog – leider – aus. Kein Update habe ich denn auch zur initialen Aussage gefunden, daß Boingo-Nutzer sich an Fon-APs, die ein »Linus« betreibt, nicht anmelden könnten (»Bills« hingegen bekommen auch hier einen Teil der Einnahmen).
Nun denn, ich habe meinen Fon-AP jedenfalls reanimiert – und einen Supportcase aufgemacht für das defekte Netzteil – sowie meinen Status von »Linus« (»ich will doch nur Access«) auf »Bill« geändert; der Zugang erfolgt über einen dedizierten Tunnel, sodaß nicht nur ein Einbuch in mein Netz über Fon schwierig wird sondern auch sauber belegbar ist, daß etwaige Missetaten nicht aus meinem Heimnetz sondern dem des Fon-APs orginieren … Daß Fon nicht schon längst, grade in den heutigen, vorratsdatenspeicherungshaltigen Zeiten, selbst auf eine Tunnellösung zur Nutzung von Fon-eigenem Adressraum gekommen ist, verstehe ich ja sowieso nicht …

Warum ich Foren nicht so mag …

Mit WLAN spielen heißt ja meistens auch – sofern man mehr machen wöchte als bestehender Firmware die GUI zu kitzeln – sich über Google mit Infos zu versorgen. Dabei stößt man auch immer mal wieder auf Foren — wo man mal nur als Mitglied, mal auch als Gast, lesen und/oder schreiben darf.
Generell sind Foren ja ganz praktisch, anders als Usenet-Beiträge expiren diese nicht (auf dem genutzten Server), sie lassen sich thematisch gut sortieren, üblicherweise auch durchsuchen …
Aber anders als im Usenet, wo das mundtotmachen eines deutlichen Aufwandes bedeuten würde (Kontaktierung verschiedener ISPs), geht sowas im Forum ratz-fatz:

hopper (Guest)

Posted: 6. Feb 2008 – 7:09

Ich postete einen link zur info, weil fon QRM anbieten wird. was ist dabei?
Ich bin auch nicht “dr jekill”. Was soll der Quatsch? Paranoia? Ich werde hier nichts mehr schreiben. Ich muss mich nicht hier nicht schwach anmachen lassen. Sucht eure Infos künftig eben selbst
Kyros (Developer)

Posted: 6. Feb 2008 – 12:08

hopper wrote:

Ich werde hier nichts mehr schreiben. Ich muss mich nicht hier nicht schwach anmachen lassen. Sucht eure Infos künftig eben selbst

 
Hallo hopper!
Nana! Nicht gleich eingeschnappt sein… Very Happy
Versuchen wir hier doch einmal zu trennen, was Gerücht und was Info aus erster oder zweiter Hand ist.
Ich denke, es ist wichtig zu wissen, ob das, was kommen wird, echtes Meshing ist wie es das Ponte2 Addon von Anselmi anbietet (das heisst, dass es Meshing mit Optimierung der Netzwerkpfade/Auslastung des Meshes passiert) oder ob QRM ähnlich wie bei FreeWLAN kommen wird (kabelloses Hops über mehrere Foneras mit Angabe immer eines WiFi Uplinks von Hop zu Hop ohne Gesamtnetzoptimierung). Ausserdem stellt sich die Frage, ob die freie LAN-Schnittstelle den Anschluss eine Clients per Ethernet gestatten wird und ob das dann ein Bridging ist oder nicht…
Alles in allem also die üblichen Unklarkeiten, die ‘halt jetzt vor dem offiziellen FON-Release der neuen Firmware noch bestehen… Und dann noch die holprige Google Übersetzung von ES –> EN und dann von uns von EN –> DE … Shocked Wink
Wenn Du Quellen FON intern hast kannst Du ja versuchen da Licht in die Angelegenheit zu bringen.
LG, Kyros
PS: Anstatt ES –> EN –> DE versuchen wir’s doch mit einer ES –> DE Übersetzung des Martin-Postings:
Meine Frau hat sich als spanischsprechende Leserin Martin’s Text durchgelesen und sagte mir, es gehe frei ausgedrückt darum:
Dass sich FON natürlich gegen “schlechtes Hacken” (fremder Zugriff, um “schlechtes” zu tun) der Fonera auch in Zukunft wehren wird. Und dass Opensource und Linux noch immer das richtige Mittel dafür ist und dass FON aber “gute unabhängige Hacker”, von denen es viele gibt, unterstützt, die den Funktionen der Fonera erweitern so wie zum Beispiel mit der Repeating Funktion der Fonera (original ES: “la función repetidora de la Fonera”), die man in den nächsten 90 Tagen als Teil der Fonera vorfinden wird.
[… .sig deleted …]
hopper (Guest)

Posted: 6. Feb 2008 – 12:46

und was sagt das nu anderes aus? es wird eine repeater-funktion geben. nähmlich ponte2. das ist k-e-i-n meshing, sondern ein qrm=repeater=hoppsen. das kannste nennen wie du es willst.
erweitertes ponte2, das ist meshing mit batman. das hat mv in seinem blog aber bereits ausgeschlossen.
erst mal schlau lesen, dann posten bitte
Kyros (Developer)

Posted: 6. Feb 2008 – 13:05

Hahaha!
Okidoki – mach ich! Wink
Da hat sich doch wer genauer eingelesen. Super!
Jetzt ist die Info doch viel besser, nicht?
Weisst Du ‘was über die LAN-Client Möglichkeiten der neuen Fonera Firmware?
Abschließend noch ein bisserl netter und alle sind happy!
LG, Kyros
[… .sig deleted …]
hopper (Guest)

Posted: 6. Feb 2008 – 18:02

typen die sich für ohrfeigen noch bedanken passen an die uni, nicht hier
PsychoMantis

Posted: 6. Feb 2008 – 20:28

Oh Leute, bitte, benimmt euch mal. Wir sind ja nicht mehr im Kindergarten Wink
90 Tage. Das ist doch nix. Warten wir doch einfach mal die 3 Monate ab und schauen dann was das so abgeht.
Meine Prognose: In den nächsten 90 Tagen wird es keine neue Firmware von FON geben. So. Und jetzt schaue ich mal, ob ich damit falsch liege.
Nachtrag: Ja, ich benehme mich manchmal ja auch schlecht, aber alle anderen müssen doch nicht meine Fehler machen Wink
[… .sig deleted …]
hopper (Guest)

Posted: 6. Feb 2008 – 23:28

das sagt wohl gerade “der richtige”
Kyros (Developer)

Posted: 7. Feb 2008 – 2:46

Hey hopper – beruhige dich wieder!
Ich kann mir vorstellen dass sich das die Board-Admins nicht lange mit ansehen, wenn du hier auf alle losgehst…
Also cool down und gehen wir wieder on topic, oder? Very Happy
LG, Kyros
[… .sig deleted …]
hopper (Guest)

Posted: 7. Feb 2008 – 20:42

ich lasse mir von einem wichtigmacher nicht drohen!
EDIT by k0k0 am 07. Feb. 2008 um 23: 35:
Dir wird nicht gedroht, sondern einfach nur Dein Account gelöscht. Die Gründe dafür sind Dir ja aus der Vergangenheit ohnedies schon hinlänglich bekannt, weshalb ich mir also jede weiteres Wort ersparen kann!

 
So schnell geht das in der virtuellen Welt. Deine Nase paßt mir nicht, oder Deine Frage: *klick* Du bist raus! Sicher, ein Boardbetreiber muß sich gegen Saboteure zur Wehr setzen können. Auch kenne ich nicht die Vorgeschichte — die es ja geben muß: »Die Gründe dafür sind Dir ja aus der Vergangenheit ohnedies schon hinlänglich bekannt« – nicht.
Aber ich weiß eines: die Schere sitzt im Kopf; da ist sie viel besser ausgehoben als bei kurzluntigen Boardadmins. IMHO, versteht sich.

La Fonera: WRT54G reloaded?

Schon krass, Den WLAN-Accesspoint bzw. -Router »La Fonera« bekommt man im FON Shop schon für unter 25,– EUR derzeit.
Oder, wenn man denn bereit ist, eine »Vermittlungsgebühr« für einen Rabattcode zu zahlen, auch schon für ca. 15,– EUR insgesamt (rund 30% der Summe gehen für die »Vermittlung« via eBay-Auktion drauf). Die rechtliche wie moralische Beurteilung solcher Offerten überlasse ich mal anderen; fest scheint mir zu stehen, daß dies kleine Kästchen – von Haus aus schon mit einer OpenSource-basierten Firmware ausgestattet – durchaus das Zeug hat – grade zum aktuellen Straßenpreis von ca. 25,– EUR –, die betagten Linksys-Kistchen zu beerben.
Richtig spannend in dem Zusammenhang finde ich hierbei eine Aussage im FON Blog, wonach die auch schon hier angesprochene »RO.B.IN«-Firmware »in die Fonera hochoffiziell integriert werden« soll.
RO.B.IN ist nun weder Weltformel noch Quadratur des Kreises — es ist eine auf »Zero-Config« ausgelegte, Meshing ermöglichende Firmware für die Foneras (bzw. generell OpenWRT-Kamikaze-taugliche APs/Router mit Atheros-WLAN-Chip). Soll heißen: sollte Fon tatsächlich, wie es die Freifunker vorgemacht haben, OLSR- oder B.A.T.M.A.N.-basiertes Meshing in die Grundfunktion der Fonera aufnehmen, bestünde die reelle Chance auf eine weite Verbreitung von auf Meshing basierenden Bürgennetzen — die Foneras bildeten einen Wireless Backbone, der einfach schon mal da wäre. (Noch optimaler wäre natürlich, wenn auch andere Accesspoints, z. B. die unzähligen, die man als DSL-Modem heutzutage zum DSL-Modem dazubekommt, dieses Feature unterstützen würden. Grassroots Networking Galore, quasi. ;) Aber leider unterstützt, anders als mit Atheros-WLAN, zumindest die WRT-, d. h. Broadcom-Plattform, mehrere ESSIDs nicht wirklich funktional. Wär’ ja auch irgendwie zu schön gewesen ..)