Ubuntu 8.04 & iwl3945

[ ] Toll. Slow motion mit Ubuntu 8.04 und Intels WLAN-Hardware.

05:00.0 Network controller: Intel Corporation PRO/Wireless 3945ABG Network Connection (rev 02)

Ich weiß ja nicht, was sie da verbrochen haben, aber die Nettorate liegt meilenweit unter der Bruttorate:

wusel@brick:~$ wget http://cam-serv2.uu.org/.../cam-20080524-11-timelapse.mpg
--09:37:48-- http://cam-serv2.uu.org/.../cam-20080524-11-timelapse.mpg
=> `cam-20080524-11-timelapse.mpg'
Resolving cam-serv2.uu.org... 193.26.120.50
Connecting to cam-serv2.uu.org|193.26.120.50|:80... connected.
HTTP request sent, awaiting response... 200 OK
Length: 103,014,400 (98M) 
7% [=> ] 7,598,616 102.72K/s ETA 14:30
^C
wusel@brick:~$ traceroute cam-serv2.uu.org
traceroute to cam-serv2.uu.org (193.26.120.50), 64 hops max, 40 byte packets
1 cam-serv2.uu.org (193.26.120.50) 14 ms 21 ms 2 ms

Gaaaanz anders mit ‘ner Atheros-PC-Card:

09:00.0 Ethernet controller: Atheros Communications Inc. AR5212/AR5213 Multiprotocol MAC/baseband processor (rev 01)

Da geht’s über 802.11g ab mit den zu erwartenden gut 20 MBit/sec:

wusel@brick:~$ wget http://cam-serv2.uu.org/.../cam-20080524-11-timelapse.mpg
--09:45:39-- http://cam-serv2.uu.org/.../cam-20080524-11-timelapse.mpg
=> `cam-20080524-11-timelapse.mpg.1'
Resolving cam-serv2.uu.org... 193.26.120.50
Connecting to cam-serv2.uu.org|193.26.120.50|:80... connected.
HTTP request sent, awaiting response... 200 OK
Length: 103,014,400 (98M) 
100%[====================================>] 103,014,400 2.38M/s ETA 00:00
09:46:22 (2.32 MB/s) - `cam-20080524-11-timelapse.mpg.1' saved [103014400/103014400]
traceroute to cam-serv2.uu.org (193.26.120.50), 64 hops max, 40 byte packets
1 cam-serv2.uu.org (193.26.120.50) 1 ms 19 ms 18 ms

Es gibt da offensichtlich noch eine Menge zu tun …
Und die Moral von der Geschicht’? Upgrade Deinen funktionierenden Rechner nicht!

Bye-bye, Mobile Drei

Da schau her, nun hält Vodafone auch offiziell nichts mehr von DVB-H und kruden Pay-per-View-Modellen beim »Fernsehen« via Handy und setzt auf DVB-T dort — hat ja doch etwas gedauert.
Ich halte das nicht HDTV-taugliche, dafür als »Überallfernsehen« schon weiträumig verfügbare, DVB-T ja auch für die sinnvollere Wahl, wenn man echtes Fernsehen mit mobilen Geräten empfangen will. Als Zusatzoption können Mobilfunker ja durchaus – auch kostenpflichtige – IPTV-Streams über ihre Infrastruktur bereitstellen, hindert sie doch niemand … Bemerkenswert allerdings – wenn auch nachvollziehbar – ist die Begründung Vodafones:

“Ich werde auch kein Bezahl-TV auf dem Handy unterstützen, solange die Gefahr besteht, dass Kunden dann weniger Geld für andere Dienste ausgeben”, sagte der Chef des nach Umsatz größten deutschen Mobilfunkanbieters [Vodafone].

 
Es geht Vodafone also um’s Geld. Um’s Geld der Vodafone-Kunden, die unendliche Mittel in ihre mobilen Kommunikationsbedürfnisse weder stecken können noch, vermutlich, stecken wollen. Konsequenterweise muß man dann damit rechnen, daß zukünftig, nach dem Sündenfall VoIP, auch andere Datendienste von Vodafone-Tarifen pauschal ausgeschlossen werden. Wird Vodafone-UMTS also bald nur noch mit ping zum Festpreis erhältlich sein — oder sollte man, um der wahrscheinlich zur Datenidentifikation eingesetzten Deep Packet Inspection zu entgehen, schon heute über Vodafone nur noch verschlüsselt kommunizieren?