Es geht auch ohne …

… MySQL-Server bei WordPress. Also zumindest so ein bißchen.
Hachja. Dies ist für mich wieder mal ein Paradebeispiel für nicht ganz so vorausschauend programmierte Software; eigentlich würde ich eine automatisch geschaltete »Maintenance«‐Seite erwarten, die auf eine aktuelle Downtime hinweist, anstatt daß der Besucher der Seite über interne der Datenbank-Struktur informiert wird. (Bevor wir bei emacs-vs-vi landen: ja, ich vermute, daß SPHPBLOG ähnlich »optimistisch« gecodet wurde und sich entsprechend ähnlich verhält, leider. Ach, halt, nein: SPHPBLOG hat ja grade keine Datenbank unten drunter … Die Fehlerbehandluig bei »can’t write« (z. B. weil Platte voll) – die fragliche Operation schlägt kommentarlos im Webfrontend fehlt – ist, zugegebenermaßen, auch optimierungsfähig, ja.)