Twitter am Ende

Nach dem faktischen Ende der IM-Unterstützung bei Twitter schon vor Wochen bricht nun augenscheinlich mehr und mehr des filigranen Rahmenwerks zusammen.
Man hat bei Twitter ja wohl erkannt, daß Information sinnvoll, wenn nicht notwendig ist; dennoch, am Dienstag morgen deutscher Zeit findet sich noch immer als letzter Status jener von Freitag:

Friday report
2 days ago

As you can see from our publicPingdom report, we had 3 minutes of downtime about an hour ago. Despite this, our situation is largely improved today. We’ve had our lowest page load times since last Sunday and our uptime for the week has been 99.9%.
Our latency is still not as low as it should be (> 1sec is not good) and folks were running into error pages a lot yesterday. There’s still more to do, including the restoration of the services noted in red and orange in the sidebar.

 

Nur: Am Montagabend war’s dann – mal wieder – soweit, auch das Webinterface strich die Segel — Twitter, Opfer seines Erfolges? Bezeichnend in dem Zusammenhang ist dann sicherlich, daß zu den rot gefärbten Diensten neben »IM« auch »Track« gehört — mit dem dezenten Hinweis »Offline. Needs reworking.«