Eine Lanze für United Mobile

Ich weiß nicht, ob der Autor, Urs Mansmann, des heise-online-Artikels »Mit dem Handy unterwegs« vom gefeatureten Anbieter global günstig nutzbarer SIM-Karten, der dort mehrfach genannt wird, »gesponsort« wurde; ich will das auch nicht unterstellen. Nach meinem ersten Urlaub mit United Mobile-SIM statt Selfmade Callback via Asterisk möchte ich United Mobile einfach einmal loben.
Gut, die Zusendung der Data-SIM hat leider nicht ganz geklappt (trotz anderslautenden Bestätigung nicht am rechtzeitig per Express rausgegangen) und bei der Zusendung an den Interims-Urlaubsort gab’s Kommunikationsprobleme (auf meine Anfrage, ob eine Zusendung nach Genf möglich wäre, wurde die SIM nach Genf geschickt; diese Information ist wohl einem vollen Mailserver zum Opfer gefallen und so liegt meine UM-Data-SIM wohl noch in Genf auf dem Postamt zur persönlichen Abholung), aber alles wurde weitestgehend wieder aufgelöst (am Mittwoch wurde der Auftrag seitens UM wie per eMail besprochen storniert und per PayPal der Rechnungsbetrag mir wieder gutgeschrieben). Aber das Theater hätte ich auch vermeiden können, hätte ich mich nicht erst eine Zeitwoche vor geplanter Abfahrt zum Kauf entschlossen …
Kurzum: zuvorkommender, kundenorientierter Service bei United Mobile, gepaart mit interessanten Produkten wie der Data-SIM – einer 3G-SIM, die in vielen Ländern das Surfen ab 0,99 EUR/MB (zzgl. 0,39 EUR/Verbindung) ermöglicht – oder der ICQ-SIM – im Prinzip eine UM-Data-SIM (evtl. GPRS-only?) mit besonders auf’s chatten fokussierten Tarifen, 0,19 EUR pro gesendete SMS, 1,17 EUR/MB (0,39 EUR/333 KB) zzgl. 0,39 EUR pro Tag der Datennutzung –, welchen zumindest der im heise-online-Artikel gefeaturete Anbieter nichts vergleichbares entgegen zu stellen hat. Daß man über diese SIMs mit Data-Option in vielen Ländern kostenlos erreichbar ist (Anrufer wählt Liechtensteiner Mobilfunknummer) und ausgehende – per Callback realisierte – Telefonate ab 0,29 EUR/Minute (zzgl. 0,25 EUR für den erfolgreichen Verbindungsaufbau zur Zielrufnummer) führen kann, ist tendentiell ein echter Mehrwert — meine Data-only-WIND-SIM belegt derzeit ein Handy, welches als BT-Surfmodem dient, telefonieren darf (kann) ich damit aber nicht mehr.
Natürlich bietet United Mobile, wie auch GlobalSIM, ganz normale SIMs für Sprachkommunikation an. Aber grade die Optionen auf relativ günstige Datennutzung – im Nachhinhein wäre über die UM-Karte mich das Nachsehen, welchen Text ich TIM SMSen muß, damit der gewünschte Tarif gebucht wird, signifikant günstiger gekommen – halte ich für eine wichtige Innovation; wer länger in einem Land bleibt, wird sich vor Ort informieren müssen. Aber auch das geht deutlich besser, wenn nicht jedes MB 6 EUR kostet wie hier bei TIM, und wenn man es weiß, lassen sich Daten ja auch sparen (keine Bilder nachlagen o. ä.).