Karpott

Rattenscharf. Mein X301T, die Homeentertainmentzentrale mit dysfunktionalem USB und DVB-T, Qualitätsware aus dem Dunstkreis von Deutscher Telekom und Microsoft, hat Alzheimer:

Jedenfalls ruckelt und zuckelt das Bild neuerdings oft wie geisteskrank hin- und her, fernsehen alleine fällt da schon schwer, dies mit Genuß umso mehr …
Gut, Hardware kann mal kaputt gehen. Gespannt bin ich ja, wie die Telekom auf die bindende, strafbewehrte Verpflichtung zur Sicherung bzw. Verfügbarmachung der gespeicherten Videodaten reagieren wird, deren Annahme mit der Öffnung der Verpackung des zurückgesendeten X301T erklärt werden wird.
Ich meine, es ist ja relativ einfach; da die Deutsche Telekom entgegen der Produktspezifikation bis heute das Update für die Aktivierung der USB-Ports der X301T nicht geliefert hat und auch sonst keinen Weg vorsieht, wie der Endnutzer die Videodaten von seinem gekauften Videorekorder X301T z. B. bei Wartung oder defekter Platte zwischenspeichert, ist die Deutsche Telekom bei der Reparatur verpflichtet, diese Sicherung und ggf. Wiederherstellung vorzunehmen.
Jedenfalls denke ich mir das so; da wahrscheinlich der konkrete X301T nicht repariert, sondern einfach nur ein Austauschgerät geschickt werden wird, verspricht das Konzept von Microsoft und Telekom wieder einmal Stunden voll Spaß (ohne Videos) … :(