Nö.

Gut, ich kann nicht für die »Community« als solches sprechen kann: die Frage des Solaris-Fan-Boys Sun-Angestellten Joerg Moellenkamp allerdings dürfte sich mit einem simplen »Nö« beantworten lassen.
Die spannende Frage – deren Beantwortung sicherlich etwas Zeit benötigen wird –, ist denn auch eher, wie sich OpenSolaris am freien Markt der freien Betriebssysteme schlagen wird. Wobei dort sicherlich eher die verfügbare x86-Variante denn OpenSolaris/Sparc einen Ausschlag geben wird, wie auch Sun, urteilt man anhand der Priorisierung, erkannt hat. Andererseits: was nützt mir ein l33t OS mit coolen Features, wenn ich diese nur auf x86-Hardware einsetzen kann, nicht aber auf den Boliden im Rechenzentrum, im Unternehmen?
Nein, Angst vor OpenSolaris ist … nicht mehr als eine interessante Idee.

iwl3945 considered … bullshit

Hat noch jemand festgestellt, daß der Treiber für …

05:00.0 Network controller: Intel Corporation PRO/Wireless 3945ABG [Golan] Network Connection (rev 02)


… (mindestens in Ubuntu seit 08.04) mehr so braindead ist? Kopiervorgang mit dem eingebauten Intel-Kram:

vdr-1:/newvideo.0/%%%%%@Der_Deutsche_Fernsehpreis_2008/2008-10-12.21.59.50.88.rec# scp -p 001.vdr wusel@brick.uu.org:MRR-DFP-1.mpg
001.vdr 100% 121MB 97.5KB/s 21:11

Das war jetzt eher unspaßig, also mal eben ‘ne PCCARD eingesteckt:

vdr-1:/newvideo.0/%%%%%%@Der_Deutsche_Fernsehpreis_2008/2008-10-12.21.59.50.88.rec# scp -p 001.vdr wusel@brick.uu.org:MRR-DFP-2.mpg
001.vdr 100% 248MB 2.2MB/s 01:52

Mal ehrlich … beim Status so mancher aktueller WLAN-Treiber sehne ich mich gradezu nach den vorzüglich funktionierenden Windows-Treibern und ndiswrapper …

T-Entertain-Dauerstörung

Tja, derzeit ist T-Entertain hier aus Endkundensicht mal wieder alles andere als unterhaltsam.
Vor rd. einer Woche, nach einem Powercycle, da die X301T den Ton auf Dauermute hatte, wurde mal wieder ein Update eingespielt — darf ich bei der Gelegenheit mal fragen, warum dieser Dreck nicht runtergeladen wird, wenn er da ist und dann z. B. des Nachts automatisch – nach Absegnung durch den Besitzer, versteht sich – installiert? Über 20 Minuten Wartezeit bis zum TV-Bild, das ist in-dis-ku-ta-bel, liebes T-Home. Zum Vergleich: Jeder Sat-Receiver hier bringt das TV-Bild nach einem Kaltstart früher, als die Telekom-Box überhaupt die erste Wartemeldung zeigt …
Anyway, nachdem schon massive Bildstörungn auftragen, ist nun, rd. einem Jahr nach Kauf, die X301T wohl Sondermüll — trotz mehrfachen Powercycles ist »Geräteinitialisierungsfehler« das Einzige, was das Drecksteil noch anzeigt. Und das Tolle ist: ich könnte ja IPTV weiter schauen, z. B. am PC, aber da T-Home außer den öffentlich-rechtlichen Programmen alles grundverschlüsselt, empfange ich jetzt, ohne den X301T, nur noch Datenmüll.
Ein Glück, daß ich TV via SAT schaue und T-Entertain nur als kostenpflichtige Zwangbeigabe zu VDSL habe — wäre der Rotz dies mein primärer TV-Zugang, wäre ich wohl schon Stammkunde im hiesigen T-Punkt. Oder hätte dort Hausverbot …

»Zu«? Oder »Aus«? Ende jetzt …

DWDL.de:

“Ich habe nichts zu bedauern, ich nehme nichts zurück”, stellte Marcel Reich-Ranicki in der am Freitagabend ausgestrahlten Sondersendung “Zu gegebenem Anlass” gleich zu Beginn des Gesprächs mit Thomas Gottschalk klar.

 

Doch am Ende muss man sagen: “Aus gegebenem Anlass” wird, wie erwartet, keine Folgen haben. Doch es war kurzweilig, interessant und entlarvte Reich-Ranickis Kritik als überzogen.

 
Ich hab’s nicht gesehen. Und ob die Sondersendung nun »aus gegebenem Anlass« oder »zu gegebenem Anlass« geheißen haben mag — heutzutage würde mich auch »wegen dem Anlass wo gegeben ist« nicht mehr wirklich wundern.
Aufgrund des Hypes um die Aufzeichnung habe ich die Stelle mit MRR aufgezeichnet – und mußte mit ihm das Program erleiden, wenn auch zeitversetzt –, mir mehrfach angesehen — und mich darüber amüsiert, wie gezeigte Teile des Publikums offensichtlich wieder nicht wußten, warum sie das, was nun da der alte Mann nach den jüngeren, aber auch nicht komischen, Komikern vor ihm, absonderte, witzig finden sollten. Aber das muß ja ein Spaß sein, also lächeln wir mal — ganz mutige haben gelacht. Und der Indendant des Zweiten Deutschen Fernsehens wartete wohl auf das Transkript der Rede, so unverbindlich lächelnd er drinblickte.