TomTom LIVE

Mein Medion Navi (P4410 / MDPNA 470T) hat augenscheinlich mit rd. 1,5 Jahren die Halbwertzeit überschritten; seit rd. einem Monat terminiert die Navigationssoftware mitten während des Routings kommentarlos – der Neustart per Klick auf das Icon für »Navigation« bringt dann zwei sinnfreie Hnweisbildschirme (»Bedienen Sie das Navigationsgerät nicht während der Fahrt«, »Ihre Kartendaten sind älzter als 12 Monate …«) — auch bei Tempo 180 … Am 29.12. nun begann das Navi, die Route zum Ziel neu zu berechnen, um nach ca. 2 Sekunden wieder zu terminieren, sang- und klanglos, wie es sich für Windows-Mobile-Crap gehört.
Ich habe daher gestern von der SD-Card ein Backup gemacht und durch das blockweise Lesen verifiziert, daß kein Defekt vorliegt. Auf der Testfahrt gestern lief das Navi auch wieder anstandslos.
Dennoch habe ich mich schon einmal umgesehen, was der Markt denn noch so hergibt; bislang war ich vom Medion-Gerät bzw. der Navigationssoftware drauf recht angetan — einizges nerviges Manko ist die Bildschirmkalibrierung, die nach wenigen Tagen/Starts mit der Anzeige auf dem Schirm nicht mehr viel gemein hat.
Reizvoll erscheinen mir – nach durchweg negativen Effekten mit Windows-getriebener Navi-Hardware über nun rd. 4, 5 Jahre – die TomTom-Geräte. Und TomTom hat grade was Neues auf den Markt geworfen, nämlich ein Navi mit Verkehrsinfoupdate per GSM-Netz.
Aber, leider, natürlich habe ich da die Rechnung ohne die Abzockerriege der Hersteller und Netzbetreiber gemacht:

Kompatiblen LIVE-Geräte
Sie können TomTom LIVE-Services mit den Modellen GO 940 LIVE und GO 740 LIVE kaufen.
Testen Sie die LIVE-Services die ersten drei Monate lang kostenlos! Wenn Sie die LIVE-Services danach weiternutzen möchten, können Sie sie für nur 9,95 € pro Monat über die Computersoftware TomTom HOME abonnieren.

 
Also gibt es diesen Service nur für die brandneuen, mit GSM ausgestatteten, »LIVE«-Geräte. Mitsamt einer SIM (von Vodafone), die mir diesen Dienst in Deutschland ermöglicht — in andern europäischen Ländern hingegen müßte ich drauf verzichten, selbst wenn es den Dienst dort gäbe (Schweiz) und ich die Traffickosten zu tragen bereit wäre (z. B. via ICQ-/United Mobile-SIM).
Boah. Das geht ja mal gar nicht. Technisch scheinen sich die TomTom GO 740 LIVE/940 LIVE nicht von ihren non-GSM-Geschwistern 730 Traffic/930 Traffic zu unterscheiden — bis auf das GSM-Modul eben. Gehe ich von mir aus, liegt die Datenfunktion meines/meiner Handies im Auto i. d. R. brach; aber selbst wenn das nicht der Fall wäre, zumindest im 3G-Netz sind mindestens 2 gleichzeitige Daten-Verbindungen (zum gleichen APN) möglich, parallel kann sogar noch telefoniert werden. (In 2G-Gebieten würde die telefonische Erreichbarkeit bei aktivem Datentransfer leiden — oder jener Zugunsten des Telefonates abgebrochen? Beides valide Optionen, zumindest für mich.)
Mit anderen Worten: technisch gibt es meines Erachtens keinen Grund, warum nicht auch andere TomTom-GO-Geräte, die eh’ schon auf TomTom-Onlinedienste via Mobiltelefon zuzugreifen in der Lage sind, nicht auch wahlweise LIVE-fähig gemacht werden könnten. Der einzige Pluspunkt bei der Vodafone-SIM-im-TomTom-Lösung ist aus meiner Sicht, daß für einen defnierten Pauschalbetrag jegliche Nutzung des Dienstes abgegolten ist (über die dedizierte SIM) — das gibt Planungssicherheit und mindert die Kundenbeschwerden.
Dennoch, eine solche Produktpolitik schmeckt mir nicht; MapShare, EPT (Bewegungssensoren in den 9×0-Geräten für eingeschränkte Navigation auch im Tunnel), IQ Routes — all das spricht eigentlich für TomTom. (Linux setzen sie leider offensichtlich nicht mehr als OS-Basis ein, jedenfalls fehlte jeglicher Hinweis auf Linux auf der Copyrights-Seite im 740 LIVE …) Aber das Zwangsbundle mit Vodafone, nee, ich werde doch nicht das iPhone verbal bekämpfen und dann einen zum iPhone analogen Schritt bei TomTom sanktionieren … Zumal die 9,95 rausgeschmissenes Geld wären; ich zahle schon genau diese Summe für meine unbegrenzte Internetnutzung mit meinem N95 – darüber könnte dann also auch das TomTom laufen – als auch – einen höheen Betrag – für eine 5 GB-»Flat-Rate« bei o2. Und keinen der Verträge konnte ich bislang auch nur annähernd ausreizen — weitere Datenverträge brauche ich schlechterdings nicht.
*sigh* Dann installiere ich halt mal Navigon 7 auf meinem E71 …