N95 vs. E71: Handycam-Shootout

Ich wollte das ja schon länger mal machen, den Twitter-Thread zur (mangelnden) Qualität der Multimegapixel-Cam im E71 möchte ich dann hier aufgreifen:

Blitz E71 N95
Aus
Weitere Auflösungen: resized auf 1024x, orignales JPG (2048×1536)

Weitere Auflösungen: resized auf 1024x, orignales JPG (2592×1944)
An
Weitere Auflösungen: resized auf 1024x, orignales JPG (2048×1536)

Weitere Auflösungen: resized auf 1024x, orignales JPG (2592×1944)
Aufnahmen gemacht am am 2009:01:07 gegen 17:50 MET, Aufnahmeort ca. +51° 53′ 34.48″, +8° 23′ 1.89″, Aufnahmemodus »Landschaft«.

Fazit: die Kamera im E71 saugt zumindest bei wenig Licht nur große Steine :( Wieviele Cent mag der E71-Sensor günstiger im Einkauf gewesen sein im Vergleich zu dem im N95, wieviele Nokia-Produktmanager müßte man mit Pixelbrei bis ans Lebensende füttern? *sigh*
Die bescheide E71-Kamera ist für mich denn auch der Grund, warum ich nicht auf des N95 verzichten mag kann — diese Nicht-Qualität mag jemandem genügen, der vormals die Colaflaschenböden-Optik z. B. eines Treos tapfer verwendet hat; i. d. R. sind die Bilder des E71 aber schlicht unbrauchbar, selbst zum bloggen, von der fehlenden Autofocus-Funktion (Druck auf »2« für Scharfstellen ist für mich nicht Autofocus) mal ganz laut zu schweigen … An sich ist das E71 ein geniales Internet- und Organizer-Handy — leider hat Nokia an relevanten Dingen zu viel gespart :(