Alice' Service-Versprecher

Nicht genug damit, daß ich privat einen schweren Verlust zu beklagen habe; Hansenet/Alice hat mir pünktlich zum Wochenanfang eine zwischen die regulierten DSL-Mühlen gefallenen Rufnummer und einen nicht geschalteten Komplettanschluß beschert. Aber der Reihe nach …
Für die neue Gemeinschaftspraxis zweier Heilpraktikerinnnen fungiere ich als technischer Ansprechpartner, im Prinzip von der Deckenlampe bis zur Telekommunikation. Insofern habe ich als Dienstleister jener Praxis mich umgesehen und aufgrund eines – vordergründig – guten Preis-Leistungs-Verhältnisses als zukünftigen IP- und (IP-)Telefonie-Dienstleister Hansenet/Alice empfohlen. Ein fataler Fehler, wie sich noch zeigen soll.
Logistisch sieht es wie folgt aus: es gibt eine alte Naturheilpraxis in GT-Avenwedde, welche aufgelöst wird. Es gibt neue Praxisräumlichkeiten in Gütersloh, konkret am Südring, somit bedient von der gleichen T-Com-Vermittlung wie mein eigenes Heim.
In der alten Praxis existiert(e) ein T-Com-Analoganschluß mit kurzer Kündigungsfrist. In der neuen Praxis hängt eine hundertschaft von Kabeln aus der Wand — Vormieter war ein CallCenter …
Aufgabenstellung für Alice: Aufschaltung AliceComfort ISDN in der neuen Praxis am Südring mit Übernahme der Rufnummer des Analoganschlusses, Wunschtermin 15.06.09.
Eingestielt wurde dies Mitte Mail 2009; die Auftragsbestätigung datiert vom 19.05.09. Das Formular »Kündigung des Anschlusses beim bisherigen Anbieter« wurde am 25.05.09 ausgefüllt und an Alice gefaxt.
Was tut Alice zwischen dem 19.05.09 und dem 15.06.09? Nicht viel, zumindest wird nichts kommuniziert, insbesondere wird kein Termin der (Um-)Schaltung schriftlich bestätigt.
Seit dem 14.05.09 abends allerdings ist die analoge Rufnummer »nicht vergeben« lt. Ansage; Nachfrage bei der Deutschen Telekom ergab einen vorliegenden »Produktwechsel« zum 15.06.09, in dessen Verlauf (da Migration weg von T-Com) am 14.06.09 »abends« der Analoganschluß abgeschaltet wurde.
Alice’ redegewandte Hotline allerdings wollte von einer Kündigung des Analoganschlusses nichts wissen, vielmehr habe man nun mehrfach (auf Rückfrage: regulierte Reaktionszeit Telekom an Alice auf Nachfragen: ~1 Woche) bei der Deutschen Telekom die »Übernahme« des Anschlusses angemahnt; mal schauen, wann die angeforderte schriftliche Bestätigung Alice’, den Anschluß nicht zum 15.06.09 gekündigt/zur Portierung angewiesen/whatever zu haben, ankommt …
Lt. fernmündlicher Aussage der Deutschen Telekom läge ein »Portierungsauftrag vom 22.05.09« für die Rufnummer zum 15.06.09 vor, dem den Telekom entsprochen habe — samt bedauerndem Anschreiben an die Anschlußinhaberin. Ich habe nun eine Zusendung des Portierungsauftrags der Alice an die Anschlußinhaberin getriggert, sobald dieses Schreiben vorliegt, dürfte die Luft für Alice sehr dünn werden.
Alice hätte

  1. einen ULL-Auftrag (oder wie immer Alice einen Komplettanschluß auf Telekom-Cu-DA realisiert) für den Südring stellen müssen

  2. für den Schaltungstermin des neuen Komplettanschlusses am Südring eine Portierung der Rufnummer mit Abschaltung des Analoganschlusses am alten Standort bei der Telekom beauftragen
  3. am gemeinsamen Termin die alte Analognummer auf den neuen NGN-ISDN-Anschluß schalten

müssen.
Was Alice hingegen offensichtlich gemacht hat:

  1. Portierungsauftrag für den 15.06.09 für die alte analoge Rufnummer gestellt

  2. Bereitstellung Alice-Cu-DA am Südring für den 15.06.09 beauftragt
  3. Auf Bereitstellungstermin zu 2. (bis heute) gewartet, während die Portierung zu 1. noch nicht bestätigt war.

Mal sehen, wann das vorlaute Frauenzimmer diesen Ablauf zugibt …