Güldner und der Montag danach

Während auf der Webseite der Fraktion der Grünen in Bremen noch immer das letzte Presseereignis vom 20.07.09 datiert, hat die Bundespartei schon längst reagiert:

[…] Der Beitrag von Matthias Güldner vom 27. Juli 2009 in der WELT widerspricht deshalb nicht nur unserer grünen Programmlage, sondern schlägt gegenüber denjenigen, die sich für ein freies Internet engagieren, einen aus unserer Sicht nicht akzeptablen Ton an.
Das Internet war nie und darf auch nie ein rechtsfreier Raum sein. Es geht aber nicht um ein rechtsfreies Internet, sondern um ein freies Internet, ohne Filter und permanente staatliche Überwachung, selbstverständlich im rechtsstaatlichen Rahmen und mit rechtsstaatlicher Verfolgung von Straftaten.

 
Da sage ich mal danke für die Klarstellung, auch wenn – ohne Widerruf aus Bremen – damit natürlich die Fraktion der Bremer Grünen mit unter ihrem Fraktionsvorsitzenden Matthias Güldner als wider der »grünen Programmlage« agierend da steht.