Androidisches zum Wochenausklang

Marcus Schwarze ( @homofaber hat versucht »eine eigene App fürs iPhone zusammenzuklicken«; aufgrund der, sagen wir besonderen Umstände im Zusammenhang mit Apples meiner Ansicht nach sehr diktatorisch geführtem App-Store, hat es jene App aber noch nicht in die freie Wildbahn geschafft (und sein Eigentum nach eigenem Gutdünken zu benutzen — und also auch Daten beliebig rauf und runter zu transferieren –, nein, das ist nicht Apples Philosophie, springt ja keine bare Münze für Apple bei raus). Aber lustigerweise, obwohl wohl nicht bestellt, manifestierte sich eine entsprechende App im Android Market, welche ich auf den twitter-Hinweis von Marcus mal ausprobierte … Dem Fazit bei Marcus kann ich mich nur anschließen — ob es ggf. »nur» an Garbage in, Garbage out (also unausgereiftem »Zusammenklicken«) liegt, konnte ich wegen »App-Generator derzeit offline« nicht verifizieren.
Nachdem ich mit meinem VDR-Infrastruktur-Umbau fertig bin, werde ich mir mal Dinge wie VDRroid und DroidVDR mal nähe anschauen, um flexibler bei Aufnahmen zu sein. Aber das wird ggf. noch etwas dauern, derzeit ist der designierte HDTV-VDR-Rechner Ausweichsystem während des »Green-Home-IT«-Umbaus (auch bedingt durch unerwartete Hardwareausfälle). Aber schick zu wissen, daß es da schon was gibt ;) Bin mal gespannt, ob und wie das Streaming auf HTC Magic und Motorola Milestone (EU-Version des Droid) funktionieren wird.
Und dann war da noch … El Burros Hinweis auf locr-Integration in Pixelpipe:

RT @pixelpipe: We’ve just released publishing support for locr, Orange’s memory-life, Qaiku, Sonico & Vidly. Enjoy! @wusel

 
Und ja, Pixelpipe hat locr als weiteres Ziel nun aufgenommen; nur leider kodiert locr in seiner S60-Anwendung zumindest den Kommentar im JPG und Pixelpipe scheint weder eine Umkodierung des Bildes vorzunehmen (Subject & Comment in EXIF-Feld des JPG) noch in der Lage zu sein, locr diese Information anders zu übergeben. Das Resultat ist, daß bei locr via Pixelpipe nur das Image samt orginalem Dateinamen ankommt — also untauglich für mein Blogging-via-$Service-RSS-Feed als auch ziemlich unglücklich für die locr-Plattform, da vom Android-Gerät via Pixelpipe bei locr eben keine ergänzenden Infos zum Foto ankommen. Zum Vergleich: Pixelpipe-Upload zu flickr vs. -Upload zu locr; schade. Doppelt schade, daß locr nach wie vor keine Android-App im Angebot hat; nun, wer nicht will, der hat schon, augenscheinlich reicht locr ja die Klientel derer, die entweder Windows Mobile, Symbian oder eben ein iBrick haben. (Daß weder Datum noch Geo-Tag beim fraglichen Bild stimmt, bitte ich zu ignorieren, hat an dieser Stelle keine Relevanz ;))