Unboxing PogoPlug … NEW! With Video!!!

Nachdem ich mit LiVES fertig bin (und eigentlich mit Videobearbeitung unter Linux auch abgeschlosen hatte), jetzt doch das Unboxing-Video meines PogoPlug V2; mit OpenShot – siehe auch ifranznation – war die Bearbeitung unter Ubuntu 9.10 zwar kein Zuckerschlecken, aber relativ schmerzfrei — und insbesondere ohne jeglichen Absturz (sowas lernt man zu schätzen, hat man mal mit LiVES gearbeitet …):

(Ich hoffe, YouTube wird bis zur Veröffentlichung um 20:00 MET fertig; derzeit heißt es lapidar: »This video is not yet processed.« bzw. »… is not available« *seufz*)

Aktuell versuche ich grade, meinen Saegate DockStar zum general purpose-System aufzubohren (mehr dazu demnächst hier im Blog); nach dem DockStar mag dann der PogoPlug drankommen, oder ich lasse die Software drauf und nutze wirklich die wolkigen Features, mal gucken …

Geek-Dienstag: Making of ifranz' Project Photo/365

Zum heutigen Bild aus @ifranz 365-Tage-Projekt anbei ein kurzes »Making of«, welches, nachdem @_refugee_ freundlicherweise auf OpenShot hingewiesen – einer (neuen) Videoschnitt- bzw. -bearbeitungssoftware für Linux – hat, auch gleich mir als erstem Testobjekt dafür dienen soll:

Spannenderweise ist aus dem mplayer-tauglichen .mov beim YouTube-Upload, zumindest bei mir, ein Stummfilm geworden — schade eigentlich.
Ich hab’s nun nochmal von OpenShot exportieren lassen als »YouTube-HD« (heraus kommt ein .mp4-File); jenes mag nun MeineRöhre nicht: “Error”. Ja. Schön, daß wir drüber gesprochen haben …
[Update] In einem späteren, zweiten Anlauf haben Upload des .mp4 & Konvertierung mit Ton geklappt, oben daher nun die vertonte Fassung, den Stummfilm habe ich im vorigen Absatz verlinkt … Das folgende .flv ist damit eigentlich über, aber das lasse ich nun drin — über Objekte funktioniert <strike> ja nicht ;) [/Update]
Anbei also noch einmal als »Quarter Square PAL Widescreen« (512×288) nach Flash exportiert und selbst gehostet: