Investition in die Kundenbeziehung einmal anders

Der liebe Holger bekommt’s grade dicke; erst macht ihm Vodafone ein unmoralisches Angebot – rd. 400 EUR für 4 Stunden Android-Betrieb im Vodafone-Netz möchte man gerne haben –, dann muß er feststellen, daß die wechselhafte Geschichte der Hansenet um ein Kapitel reicher geworden ist.
Was ist passiert? Die schmutzigen Details kann Holger besser darstellen; die Kurzfassung, auch bei teltarif nachzulesen: Hansenet gehört jetzt zu Telefónicas deutscher Dependance, Telefónica o2 Germany. Dieses hat dann o2 zum Anlaß genommen, den Hansenet-Kunden ein Geschenk zu offerieren:

Zum Start der Partnerschaft schenken Ihnen Alice und o2 ein Gratis o2 Prepaid Surfstick inklusive 5 Tage Internet Dayflat (Informationen hierzu finden Sie auf dem beiliegenden Gutschein). Lösen Sie Ihren Geschenk-Gutschein einfach im nächsten o2 Shop ein und nutzen Sie Gelegenheit, um sich ganz unverbindlich über die vielfältigen Handy-Modelle und Tarife von o2 zu informieren.

 
Allerdings scheinen die Spendierhosen einen, wie man hier in Ostwestfalen, dem langjährigen Firmensitz der Telefónica Deutschland, sagt, eingebauten Igel zu haben:

Bitte beachten Sie, dass es nur eine begrenzte Anzahl an kostenlosen o2 Prepaid Surfsticks zur Verfügung steht. Sobald diese vergriffen sind, gilt der Preis von 39,99€

 
Wahrscheinlich hat man sich in München etwas verzählt; oder auch nur verlesen. Vielleicht wurden ja nur 2.289 Surfsticks bereitgelegt, weil man »2,289 Mio. DSL-Kunden« falsch interpretierte? Jedenfalls waren in Berlin lt. telttarif als auch in Hamburg (siehe Aussage Holgers und des Kommentators mit der Nummer 4) schon am nächsten Werktag nach dem Versand des Schreibens keine Suftsticks dieses Kontingentes mehr vorhanden …
Fazit? Na, ich will es mal so formulieren: eine vertrauensweckende, kundenbindende Maßnahme sieht meines Erachtens anders aus …

One thought on “Investition in die Kundenbeziehung einmal anders

  1. Das finde ich jetzt nicht überraschend, das bei solchen “Verschenk-Aktionen” die Ware sehr bald nicht mehr verfügbar ist; wenn 2.3 Mio Kunden als Begünstigte in Betracht kommen, ist die Chance eben sehr gut, daß andere schneller sind. Daß Telefonica auch nur annähernd 2.3 kostenlose “Surfsticks” verschenkt, dürfte wohl niemand ernsthaft angenommen haben; einen Wert von vielleicht 23.000 halte ich für eher wahrscheinlich. Und dann hat eben nur einer von hundert die Chance, erfolgreich zuzugreifen …

Comments are closed.