Katz' und Maus: Sony und das böse Linux (update)

Ich bin war ja lange Jahre ein Sony-Anhänger, ich mochte die VAIO-Notebooks (erstklassige Geräte, wenn auch zu einem erstklassigen Preis), meine erste Digiknipse war eine Sony DSC und weil jene bis auf die Akkulebensdauer mir sehr gut gefallen hat, war auch meine zweite Digicam eine von Sony (DSC-P10); meine Videokamera ist eine Sony D8 (womit ich bei der Digital8-Kamera – die auch Video8-Bänder lesen, und direkt per FireWire digitalisiert ausgeben, kann – nach Video2000 seinerzeit, wieder einmal auf das technologisch – IMHO – überlegene, im Markt aber absehbar untergehende, Format gesetzt habe; 20x optischer Zoom bot damals aber keine miniDV-Kamera dieses Preissegments …) — ok, war, seit 2008 bin ich auf dem HD-Trip und filme auf SD-Karten in 1280x720p. Mein Fernseher von 2000 bis 2009 war ein Sony … und, natürlich, meine HighDef-Spielkonsole ist natürlich – seit 2009 – eine Sony PS3L nicht nur, aber eben auch wegen der offiziellen Möglichkeit, Linux auf der Kiste zu nutzen. (Nein, beim LCD bin ich Sony »erstmals« untreu geworden und habe auf LG gesetzt; und für einen Linux-getriebenen Fernseher ist das eine nette Kiste ;) Wobei »Linux inside« ein Kollateralschaden war, ich wußte das vorher nicht und es wäre latent auch ein Grund gegen das Gerät gewesen; hier läuft mittlerweile, teils unbeabsichtigt, gefühlt mehr Linux als mir lieb ist (Stichwort: Monokultur).)
Das mt dem »ein Fan sein« – im wahren Leben, per Kaufentscheidung, und nicht nur per Mausklick bei facebook – allerdings, das hat sich erst einmal erledigt, nachdem Sony mich dazu bringen wollte, mich freiwillig zu enteignen: entweder verzichte ich auf die – mitgekaufte – Option, ein »Other OS« – Linux – auf meinen zwei PS3 zu installieren — oder ich verzichte auf das Firmwareupdate (welches den Menüpunkt »Other OS« entfernt, aber das Kalenderproblem, weswegen ich meine PS3en am 1. und 2. März nicht nutzen konnte. nicht behebt) und damit den PSN-Zugang und die Möglichkeit des Onlinespiels, behalte dafür aber die »Other OS«-Option.
Daß ich mir dies nicht gefallen lassen würde, war klar. Bislang gingen mir »PS3-Hacks« am Gesäß vorbei, ich war mit dem Gesamtsystem »PlayStation 3« vollauf zufrieden. Aber wenn Sony mir den Krieg erklärt – indem sie beim Kauf beworbene Funktionen klammheimlich entfernen –, nehme ich den Fehdehandschuh gerne auf. Fickst Du mir, fick’ ich Dir …
Bei der Suche nach Optionen, dieses bekiffte Firmwaredowngrade zu umgehen oder sonstwie Sony den Stinkefinger zu zeigen, stolperte ich Donnerstag erst einmal über den Golem.de-Bericht über meinen heimlichen Held, den »PS3-Hacker« »Geohot« … Offensichtlich hat er einen Weg gefunden, das Firmwaredowngrade von Sony rückgängig zu machen — leider ist mir noch nicht klar, was ich vor dem verfsckten Update auf 3.21 mit meiner 3.15-Firmware machen muß, um nachher »Other OS« weiterhin als Option zu haben …
Also googelte ich mich durch’s Netz, suchte nach dem angesprochenen »Proxy Hack« und staunte nicht schlecht: offensichtlich schon 2007 hat man herausgefunden, wie man die PS3 glauben läßt, es gäbe keine neuere Firmware. Und wenn die PS3 nicht an neue Firmware glaubt, blockiert sie offensichtlich auch nicht den Zugriffs auf’s PSN — klingt ein wenig nach Security by Obscurity? Aber so scheint der Ablauf tatsächlich zu sein … Sicherlich hat Sony im PSN auch die Möglichkeit, die Firmware einer PS3 abzufragen — es sollte mich jedenfalls wundern, falls nicht. Warum dann aber auch 2010 noch neben einem lokalen Proxy ein simpler DNS-Eintrag ausreichen soll, den Megakonzern Sony auszutricksen, erschließt sich mir nicht …
Ich werde es am kommenden Wochenende ausprobieren; falls schon der DNS-Hack reicht, fein, ansonsten werde ich die komischen Tools wie »Logan5’s tool« in eine Windows-VM installieren und, hoffentlich, wieder online spielen können. Mit Firmware 3.15, der letzten, die »Other OS« zuläßt …
Habe ich ein schlechtes Gewissen? Nein, im Gegenteil.
Halte ich das Tun für illegal? Ja, Sonys »Firmwareupdate«, welches keine Bugs fixt aber legitime, harmlose Funktionen deaktiviert, halte ich für – umgangssprachlich – illegal. Vermutlich ist es im Einklang mit deutschem und europäischem Recht, was Sony dort macht — IANAL und es interessiert mich auch ehrlich gesagt nicht. Nicht mehr; möge Sony doch den Weg so vieler Neuer-Markt-Gesellschaften gehen …
(Update:) In seinem Blog hat Daniel Ritter dankenswerterweise ein Script abgelegt, womit man auf einem Linux-Rechner im (lokalen) Netz den »passenden« Proxy selbst einrichten kann; somit muß man sich nicht unbekannten »Helfern« im Netz mit seinem DNS- oder gar kompletten HTTP-Verkehr anvertrauen. Dank des Scripts ist es eine Sache von 5 Minuten, das auf einem Debian- oder Ubuntu-System einzurichten:

me@host:~$ wget -O - -q 'http://feu01.ps3.update.playstation.net/update/ps3/list/eu/ps3-updatelist.txt'
# EU
Dest=85;CompatibleSystemSoftwareVersion=3.2100-;
Dest=85;ImageVersion=0000a20e;SystemSoftwareVersion=3.2100;CDN=http://deu01.ps3.update.playstation.net/update/ps3/image/eu/2010_0401_3a08ef6164a7770ae3e7d5b9f366437a/PS3UPDAT.PUP;CDN_Timeout=30;
mel@host:~$ http_proxy=`ip route show | gawk '/default/ {print $3;}'`:3128 wget -O - -q 'http://feu01.ps3.update.playstation.net/update/ps3/list/eu/ps3-updatelist.txt'
# EU
Dest=85;CompatibleSystemSoftwareVersion=3.1500-;
Dest=85;ImageVersion=0000948f;SystemSoftwareVersion=3.1500;CDN=http://deu01.ps3.update.playstation.net/update/ps3/image/eu/2009_1210_54ee80e14e479f8351a988eb9a472072/PS3UPDAT.PUP;CDN_Timeout=30;
me@host:~$ 

Ich weiß nicht, aber wenn ich mir u. a. die Kommentarthreads bei Golem.de ansehe, habe ich in der Tat das Gefühl, daß dieser unsinnige, voreilige Schritt – denn »Other OS« an sich ist nicht die Sicherheitslücke; jene wurde nur mit Hilfe von Linux-Programmen auf der Box und massivem Hardwareeingriff in die PS3 exponiert – wirklich der Zündfunke sein könnte, der den Flächenbrand auslöst, vor dem Sony angeblich soviel Angst hat. Sieht jedenfalls so aus, als sei diese Büchse der Pandora nun offen. Und Sony hat nichts Besseres zu tun als vor den erwarteten inoffiziellen Firmwares zu warnen — dabei hat Sony durch diese verkorxte Updatepolitik diesen Bedarf erst geschaffen … Tolle Wurst :(
Ich würde ja sogar auf 3.21 updaten — wenn ich bei Bedarf wieder auf 3.15 – oder eine andere »Other OS«-Firmware – wieder zurück könnte; derzeit ist mir »Other OS« ziemlich Wurscht, ich habe genug Linux-Plattformen für den Spieltrieb. Aber wer weiß, vielleicht gibt eine PS3 ja eine super Renderingkiste ab für Videorekodierung? Oder ich möchte mich mit dem Prozessor näher auseinandersetzen? Ich denke schon, daß Sony andere, auch bessere und durchgreifendere Anti-Piracy-Optionen haben müßte, als ein harmloses Zweit-OS zu verbannen. *seufz*(/Update)