Kultur hui, Wegepflege pfui

Ich möchte hier nur einmal kurz darauf hinweisen, daß die Bürger Güterslohs sich gegen einen Theatherneubau ausgesprochen hatten, als sie ausnahmsweise mal gefragt wurden.
Volkes Wille wurde aber genauso ignoriert wie die schlechte Kassenlage, ein Theaterneubau mußte her und so spart sich Gütersloh jetzt augenscheinlich die Instandsetzung unter anderem der Brücke über die Dalke bei der Weberei? Den Anschein hat es, und daß Gütersloh deftig sparen muß, ist schon lange kein Geheimnis mehr:

In der Sitzung am Samstag, den 21.02.09 scheint man sich auf einen Einsparungsbetrag von 10,9 Mio. Euro verständigt zu haben. In der kommenden Woche werden sich damit die Fraktionen in ihren Sitzungen noch einmal beschäftigen. Am 27. Februar 2009 soll dann der Rat das endgültige Paket

Im Jahre 2010 ist der Nothaushalt nur noch mit drastischen Maßnahmen aufzuhalten:

Die Stadtbibliothek Gütersloh soll nach der Meinung der politischen Mehrheit im Bildungsausschuss 700 000 Euro bis ins Haushaltsjahr 2014 einsparen und ihren Zuschussbedarf von derzeit knapp über zwei Millionen Euro auf dann 1 386 000 Mio Euro senken. […] Die Alternativen, die Haushaltssicherung und Nothaushalt mit sich brächten, seien weitaus drastischer als die vorgeschlagenen Sparmaßnahmen, dann sei jeder freiwillige Zuschuss in Gefahr.

 
Aber was soll’s, Hauptsache Gütersloh hat seinen Kulturwürfel, Brücken sind was für Schattenparker; und wen wundert es schon, daß zwischen Berechnungen und Verwaltungsangaben ein paar Millionen Euro Unterschied sind?