Schlechte Nachricht

Am Montag habe ich es über Twitter erfahren, Jörg-Olaf Schäfers weilt nicht mehr unter uns. Ich denke, mittlerweile wurde so ziemlich alles geschrieben, was man über ihn schreiben kann; ich mag es noch immer nicht glauben, und auch wenn ich ihn erst seit der StudiVZ-Geschichte kannte – wie man eben jemanden kennt, dessen Spuren im Netz man verfolgt, seien es die professionellen Artikel oder auch Tweets über die Schneesituation in Paderborn -, denn ich mache mir nichts aus Politik und bringe auch nicht den Enthusiasmus auf, gegen die Betonköpfe immer und immer wieder anzuargumentieren, den er wohl hatte — der Gedanke, ihn nie mehr zu lesen hinterläßt ein Gefühl der Leere.
Da er jünger war als ich, gilt mein Mitgefühl insbesondere seinen Eltern, und natürlich allen Angehörigen.