Eine Runde Mitleid für Stars bei #WettenDass

Boah, ich kann es nicht mehr hören: »nach “Wetten, dass ..?”-Auftritt: Tom Hanks lästert über Lanz«

Jetzt mal ehrlich — wie schlimm, im Kontext der langen Tradition der Sendung, war das gestrige »Wetten, dass ..?« wirklich? Persöhnlich habe ich schon schlimmere Sendungen erlebt, und auch weniger unterhaltende.

Sicher, die »Lanz-Challenge«, ein fader Abklatsch von »Schlag-den-Raab« als Nebenkriegsschauplatz des ‘neuen’ »Wetten, dass ..?«, ist mehr als flüssig, sie ist überflüssig. Nett gemeint, aber interessant wäre es nur, wenn Kampf-Entertainer Lanz gegen die »Kampfplautze«, Raab, anträte — Normalos im Spießergewand untergehen zu sehen gegen Übermoderatoren ist »non-entertaining« …

Zitat Berliner Kurier:

Hanks fühlte sich, als wäre er im falschen Film. Dabei wollten er und Halle Berry doch eigentlich nur für ihren neuen Streifen „Der Wolkenatlas“ werben …

 
To be honest: wer seinen Film promoten will, dem kann man auch 3-4 Stunden dt. Fernsehunterhaltung — und unterhaltsam fand’ ich die Sendung — zumuten, oder, andersrum: für Werbebotschaften gibt’s Twitter oder Litfaßsäulen …

Bleibt noch die »Abrechnung« mit der Alibi-Hunziker, »Cindy aus Marzahn«. Nun, weder finde ich »Cindy« witzig, noch gehört meiner Meinung nach dieser andere unspaßige, ebenfalls RTL-»Comedian«, Hubertus GEZ-alimentiert. Und nein, weder »witzig« noch »originell« war der Auftritt der einen oder des anderen meiner Meinung nach. Ich hatte ernsthaft gehofft, wie der Auftritt des »Switch«-Jauchs wäre auch der von »Cindy« ein (im letzteren Falle fehlgeleiteter) Gag der »Wetten, dass..?«-Verantwortlichen für die erste Lanz-Sendung gewesen — seit vergangenem Samstag scheinen sie das ernst zu meinen und mich damit zu nötigen, GEZ-Vermeidungsstrategien zu entwicklen: daß der klagefreudige Hubertus dank des ZDF indirekt Geld von mir bekommt, ist indiskutabel — selbst bei etwaiger Spendenvereinbarung.