Mein AVM-Fuhrpark

Nachdem ich »Nerd« getauft wurde ob der extensiven Nutzung von AVM-Hardware …

… eine grobe Aufschlüsselung.

Sicher, ich habe ein, zwei Boxen mehr als Otto-Normaluser, aber rechtfertigt das schon den »Nerd«-Stempel?

Nun gut, was habe ich also am Start?

Standort A: 7170 an T-ADSL2. OpenVPN ins DC wg. Fernwartung. (Die Kiste ist alt. Wirklich alt. Damals dachte ich noch nicht »AVM« und daher läuft da OpenVPN …)

Standort B: 7570 an T-VDSL2/Entertain. VPN zu Standort C & D, OpenVPN parallel über LAN-Router. 3x 7170 (-Derivate) per SIP angebunden, dahinter ggf. per S0 ISDN-Telefone oder per AB Türsprechanschaltung; DECT über Gigaset an S0 einer 7170 im EG (Kabel-S0 über die Etagen ersetzt durch SIP-Verbindungen von 71er zu 7570). Mehrere 72er Speedports (W503V, W920V) als zusätzliche APs verteilt.

Standort C: 7170 hinter Alice-IAD. IAD macht VoIP (ISDN-S0 zur Fritzbox), Fritzbox PPPoE-Einwahl (Modem (IAD) an Port 1). VPN zu Standort B & D. Plan: Umstellung auf 7270/7570, bei Raumerweiterung 7240/7270/7570 an geeigneter Stelle für WLAN-Verlängerung (plus ggf. Telefon-Anschluß).

Standort D: 7270v3 an Alice ADSL2; 7360 an congstar VDSL2. 7270v1 (SPW503V) per AVM-WDS an 7270v3 auf 802.11a für Anbindung »TV-Ecke«. 7270 & 7360 jeweils VPN zu Standort B; 7270 zus. VPN zu Standort C. 7270v3 derzeit DECT-Basis, daher Nummern des 7630-Zugangs per SIP an 7270v3 (und umgekehrt). S0-Bus an 7270v3, genutzt parallel zu DECT. OpenVPN parallel über LAN-Router. Plan: Abrüstung auf 1x xDSL, Nummernmigration nach sipgate, LAN-Säuberung (derzeit 192.168.178.0/24 in Benutzung).

Nerd? Poweruser! :-)