Datenkrake Vodafone

Vor gut einem Jahr endete mein letzter Vertrag mit Vodafone. Gut, Vodafone steht als britisches Unternehmen sowieso unter Tempora-Generalverdacht, aber bestätigt zu bekommen, daß Vodafone Daten von Ex-Kunden nicht löscht, ist dennoch irritierend.

Auf meinen o2-Rant schickte mir Konstantin Agouros einen Hinweis, daß Vodafone es geschafft hat, Kundendaten zu verlieren (siehe twitter):

Vodafone verliert 1+ Jahr nach Vertragsende meine Kundendaten ...

Vodafone bietet eine Onlineabfrage, und offensichtlich sind auch meine Daten betroffen — obwohl ich seit über einem Jahr kein Vertragsverhältnis zu Vodafone mehr unterhalte, hat der Konzern es nicht für nötig gehalten, meine Daten zu löschen und hat sie obendrein nun noch Dritten zugänglich gemacht. Letzteres wohl nicht absichtlich, aber hätten sie sie vor einem Jahr nach Vertragsende wie vorgesehen gelöscht, wären meine Daten nicht betroffen gewesen. Für mich ist das Mithilfe. Paßt aber ins Bild, denn daß ich die Einzugsermächtigung Anfang 2012 zu­rück­ge­zogen habe (der Eingang der Schreibens wurde durch ein Ant­wort­schreiben bestätigt), hat Vodafone bis zuletzt nicht interessiert und sie haben munter abgebucht …

Nachtrag: siehe auch bei Caschys Blog; demnach hat Vodafone zwar Blogger informiert, bislang aber nicht seine Kunden. Kundenservice a la „Vodkafone”, wie VF teilweise verballhornt wird — hin meinen Augen zunehmend korrekt.