CLIP -no screening- mit Asterisk

Nach längerer Suche habe ich neben Sipgate nun einen weiteren SIP-Anbieter gefunden, der »CLIP -no screening-« unterstützt …

Mal so als Gedächtnisstütze primär für mich: Asterisk & sipgate:

same  => n,Set(CALLERID(name)=49${CALLERID(num):1})
same  => n,Set(CALLERID(number)=SIPGATE-ID)
same  => n,Dial(SIP/Zielrufnummer@sipgate,60)

(Zielrufnummer ist hier meine simquadrat-Festnetznummer, die von sipgate aus kostenfrei anrufbar ist — yeah!)

Asterisk & Personal-VoIP:

same  => n,SipAddHeader(P-Preferred-Identity: <sip:49${CALLERID(num):1}@DNS_des_Asterisk>)
same  => n,Set(CALLERID(num)=PERSONAL-VOIP-IP)
same  => n,Dial(SIP/Zielrufnummer@personalvoip,60)

In beiden Fällen wird ein Anruf samt orginaler Anrufernummer auf z. B. mein Handy weitergeleitet (getestet mit simquadrat & o2); im Falle von sipgate/simquadrat ist das m. W. sogar kostenlos, über Personal-VoIP an o2 kostet es mich 6,89 Cent/Minute …

Leider klapt derlei derzeit nur über einen Asterisk, an den ggf. eine Fritz!Box die Anrufe per SIP signalisiert; die Fritz!Box wertet (mit Fritz!OS, d. h. mit neuester Firmware) zwar CLIP no screening-Informationen ISDN-seitig aus (das sind dann diese lustigen Einträge mit einer Rufnummer und einer weiteren in Klammern), bei SIP scheint das aber noch ›ausbaubar‹.

Allerdings, wie so oft, lösen sich grade mit Vorhandensein der Technik die wirtschaftlich interessanten Nutzungsszenarien in Wohlgefallen auf: simquadrat nimmt schon heute (für max. 30 Tage am Stück) keine Roaminggebühren mehr in der EU, für Ende 2015 ist der generelle Wegfall beschlossen. Bei verschiedenen Anbietern gibt es »Kombitarife«, bei denen vom eigenen Anschluß bestimmte Mobilnummern kostenfrei erreichbar sind; der­zeit sind Rufumleitungen teils noch ausgeschlossen, aber auch diese Hürde wird fallen …

Aber VoIP ist auch eines meiner Hobbies, insofern … ;-)