RIPE, die »Amsterdamer Banditen«

Am 22. Mai werden die »Amsterdamer Banditen« 25. Unschön nur, daß sie sich heute als solche (wieder?) gebärden.

Nachdem am 15.05.14 das RIPE NCC tatsächlich die route:- und domain:-Einträge für mein 193er Netz löschte – wohlgemerkt ohne Rechtsgrundlage oder auch nur den Versuch zu machen, dies außer mit Willkür zu begründen – und damit die Nutzbarkeit erheblich einschränkte, habe ich mich der Erpressung des RIPE NCC gebeugt und eine »sponsoring LIR« beigebracht.

Resultat: nun muß ich eine LIR beauftragen, Änderungen an meinem whois-Datensatz vorzunehmen — bislang habe ich den selbst aktuell gehalten. Tolle Wurst …

Ganz in der Tradition von Ransomware hat das RIPE NCC aber die route:- und domain:-Einträge bislang nicht wieder reaktiviert; wie beim BKA-Trojaner also, man beugt sich der Erpressung und zahlt, aber die Funktion wird nicht wieder hergestellt.

Schade, RIPE hatte für mich mal einen guten Ruf; stand heute würde ich den Begriff »Amsterdamer Banditen« durchaus in Erwägung ziehen — ohne Anführungszeichen.