Fon schaltet Foneras ab

Am Donnerstag abend ging ein Link über die Entwicklermailingliste der Fon-Firmware, wonach am 9. 12. 2014 Fon APs bei Fon-Mitgliedern deaktivieren würde.

Konkret heißt es in der Nachricht:

In order to keep growing and innovating, we need to discontinue some devices, including your old Fonera. From December 9th 2014 onwards, we will be deactivating these old devices that are still in use.

Screenshot

Doll, meine Fo­ne­ra hat schon die Face­book-An­mel­dung …

Immerhin, man bietet den Nutzern einen 40%igen Nachlaß beim Kauf einer aktuellen Fonera an — dumm nur, daß das in vielen Länderen wegen der ›Partnerschaften‹ mit Telcos gar nicht mehr möglich ist.

In Deutschland kann ich z. B. über shop.fon.com nur ein »Gramofon« kaufen, keine Fonera mehr; nicht umsonst schreibt Fon selber:

Verbindung mit Fon in Deutschland

Das Fon Netzwerk in Deutschland wird durch unsere Deutsche Telekom WiFi Fon Hotspots gebildet. Deutsche Telekom WiFi Fon Hotspots sind nicht ganz so wie andere Fon Spots. Hier ist alles, was sie wissen müssen, um eine Verbindung mit unserem Netzwerk in Deutschland herzustellen, unabhängig davon, wie sie Fon beigetreten sind.

Meine eine Fonera (Fon 2100 A/B/C), die tatsächlich als Fon-Hotspot läuft – ich hatte seinerzeit rd. ein Dutzend für ein WLAN-Projekt gekauft, weil sie einfach damals unschlagbar billig waren –, scheint grade noch aktuell genug zu sein, denn sie hat einerseits schon das ›tolle‹ Login-via-Facebook-Feature (dafür funktionieren die vor Jahren angelegten Gäste-Zugänge nicht mehr), und andererseits habe ich eine andere Nachricht bekommen:

Screenshot

»Du kommst hier nicht rein — auch wenn’s ja Dein Fon-Hot­spot ist!« Fon, 2014


Thank you for being a loyal Fonero!

Since the launch of Fon in 2006 our mission has been to cover the world with WiFi, offering access and connectivity to a WiFi global network. Today we have over 13 million hotspots worldwide and we’re growing fast. At the same time, we do not stop innovating. This year we launched: the new social Fonera with Facebook login; the Gramofon, a WiFi device that turns your speakers into a WiFi music player; and our brand new solution for establishments, Fon WiFi for Business.

In order to keep growing and innovating, we are continuously upgrading our service infrastructure and aiming to keep our user profile types harmonised. As such, starting on December 9th, all our current profiles will merge into a single user type, including those with a revenue sharing profile. As before, everyone who shares will continue to enjoy full access to our global Fon Spots, but we will no longer support the revenue collection feature. We will be sending out an email to those members who have credit remaining in their accounts to explain how they should proceed. In any case, your router will continue to work as it did until now, and you will continue to enjoy the benefits of being a member of the Fon community.

Immerhin, ich werde sogar mit einem Rabatt von 50% auf eine neue Fonara bedacht — allein, in DE kann ich sie nicht kaufen und in AT habe ich grade keine Empfangsadresse zur Hand …

Screenshot

Die Tele­kom listet die WLAN-to-go-Teil­neh­mer nicht ein­mal :-(

Nun ja, und was die »Benefits« angeht, hat sich das Fonero-sein nicht ausgezahlt; ich fand seinerzeit die Idee ja toll (heute bin ich allerdings überzeugter Freifunker), allein: auf meinen (Urlaubs-) Reisen gab’s niemals die Option, einen fremden Fon-AP zu nutzen, denn es war nie einer in der Nähe …

Screenshot

Flächendeckend … ist anders ;)

13 Millionen Hotspots klingt nach viel, wenn man aber mal genau hinsieht, ist das in konkreten Gegenden doch eher wenig. Leider hat Fon das eigentliche Model – Nutzer stellen Router auf und teilen Bandbreite, bekommen dafür Zugang an allen andere Fon-Accesspoints – weitgehend aufgegeben: in Deutschland kann man nur noch mit Altgeräten (noch?) Fonero sein — oder eben als Kunde der Deutschen Telekom, aber auch hier nur mit einem speziellen Router (Speedport W 724V) und auch nur am IP-basierten Anschluß (der für mein Indoor-VDSL25 gar nicht angeboten wird). Außerdem befindet sich mein DSL-Anschluß im Keller, da macht ein Hotspot richtig viel Sinn …

Dennoch, ich habe meinen Fon-Hotspot mal wieder reaktiviert; im Laufe des Wochenendes sollte er in den Fon-Maps erscheinen und dann werde ich mal versuchen, an WLAN-to-go-Accesspoints mein Recht auf freies WLAN als Fonero in Anspruch zu nehmen ;)

Ich denke, so richtig würde ich Fon keine Träne nachweinen, würden sie auch meine Fonera(s) rauskicken; in Deutschland zumindest hat Fon seine Aktivitäten faktisch eingestellt, und ein freies WLAN mit Providerzwang für den Anbieter halte ich doch schon für grenzwertig, wenn nicht pervers.

Technisch – und ideel – ist Freifunk Fon um Lichtjahre voraus; insofern kann ich nur zum mitmachen animieren ;)