Stirb, Packstation!

Die Packstation ist ein schlechter Witz. Nein, schlimmer, Russisches Roulette für Pakete …

<rant>Heute Nachmittag bekam ich eine eMail:

Subject: Ihre Sendung wurde in eine FILIALE umgeleitet

[…] leider konnte Ihre Sendung NICHT in die gewünschte PACKSTATION eingestellt werden.

Die Sendung liegt für Sie in der FILIALE Torstr. 105
in Berlin am nächsten Werktag ab 11 Uhr zur Abholung bereit.

Bitte entnehmen Sie die Öffnungszeiten der Filialen aus unserem Postfinder:

http://www.deutschepost.de/postfinder

Bitte denken Sie daran, Ihre Kundenkarte und einen amtlichen Ausweis mitzunehmen.
Ihre Sendung liegt 7 Werktage für Sie zur Abholung bereit.

Screenshot

Chat: Dead End.

Da ich noch die »DHL Paket«-App auf dem Handy hatte, dachte ich, ich guck’ mal, ob ich die Sendung dann nicht nach Gütersloh umdirigieren kann — die morgen abzuholen und mitzunehmen wird knapp :(

Tja, eine Umleitungsoption gibt es nicht — der Deutschen Post scheint an Kundenservice nicht viel zu liegen …

Doch halt, es gibt einen Chat. Also mal ausprobieren, vielleicht klappt’s ja.

Aber nein; wie bei Telekom-Hotspots in Zügen der Deutschen Bahn die Zuständigkeit von sich weist, verweist auch der DHL-Paket-Chat auf andere Kollegen. Ich wollte mir allerdings keine Packstation schicken lassen (der Shortlink geht auf http://www.dhl.de/de/paket/pakete-empfangen/packstation.html), sondern meine eben nicht dort angelieferte Sendung …

Also Frust auf twitter abgelassen — wo DHL bestätigt, daß die Packstation kon­zeptioneller Murks ist:

Das war’s für mich dann mit der Packstation. Tolle Idee, aber bescheiden umgesetzt und durch fehlenden Service zum Scheitern verurteilt. Wenn man über die DHL-/Postseiten bzw. -Apps wenigstens eine Umleitung/Zweitzustellung an eine andere Adresse veranlassen könnte. Aber nein, so bestellt man etwas an die Packstation, damit man auch nach Feierabend bequem an seine Sendung kommt — und dann leitet die Post es selbstherrlich doch in eine willkürliche Filiale um, wo man erst Tage später hinkommt. Super Service! </rant>

3 thoughts on “Stirb, Packstation!

  1. Ist Dir das bisher noch nie passiert? :-) Kann halt vorkommen; ist ja auch logisch. Und ein “Umdirigieren” einer Sendung sieht der Workflow von DHL bisher nicht vor.

    Ein echtes Problem ist das aber nicht; kommt selten genug vor. Und für die seltenen Fälle, in denen man eine Sendung zwingend unbedingt sofort erhalten muss, muss man sich eben eine Lösung überlegen, mit der das sicher funktioniert. Mit “Abzocke” oder “zum Scheitern verurteilt” hat FAS echt nichts zu tun.

  2. Ja, DHL muss an diesen Punkten definitv noch arbeiten.
    DPD macht es hingegen wirklich richtig: https://www.paketnavigator.de/
    Hatte vor Weihnachten ein Paket per DPD bekommen (bzw. bekommen sollen), war aber zwei Mal nicht zu Hause. Mit dem Code auf dem “Ich habe Sie nicht angetroffen Zettel” konnte ich das Paket an eine Filiale in der Nähe (DHL nimmt gerne auch mal weiter entfernte Filialen) schicken lassen. Sogar eine Umadressierung des Paketes konnte ich vornehmen.
    Genial! Einiges Problem. Der Zette wurde im Treppenhaus abgelegt, sodass jeder das Paket irgendwohin umleiten hätte können…

  3. Ich nutze, wenn möglich, mitlerweile Hermes und lasse es in die Tankstelle nebenan liefern. Tolle Öffnungszeiten, netter Service. :)

Comments are closed.