Sackgasse

Wie erläutert, habe ich VDSL25 seit 2007, wo es heute kein VDSL25 aus dem Hvt geben dürfte. Und auch 2017, nach dem Vectoring-Ausbau, verhindert dies, daß ich auf »legales« VDSL umbuchen kann ;-(

Screenshot

An der Adresse geht viel, aber buchen kann ich’s nicht.

Stolze 63,94/Monat zahle ich für die T-Home-Produkte »Entertain Comfort (4)/Universal« sowie »Überlassung VDSL 25 am Entertain Comfort (4)« (effektiv: 23 MBit/sec down, 3 MBit/sec up); verglichen mit den 34,95 (ab Monat 13) bzw. z. Zt. 19,99 (für die ersten 12 Monate) für 1&1 VDSL100 (100/20) ein stolzer Preis. Auch verglichen mit den 44,95 für MagentaZuhause L (zzgl. 5,– für das alte Entertain) zahle ich derzeit knapp 14,– mehr — für weniger als ein Viertel des Downstreams und ein Dreizehntel des Upstreams.

Der Vertrag läuft noch 10 Monate, Grund genug also, nach Möglichkeiten zu suchen, mehr Leistung für weniger Geld zu bekommen — zumal in ein bis zwei Jahren die Telekom den Vertrag eh’ kündigen wird, im Zuge der Ausmusterung von analogem und ISDN-Telefonnetz …

Screenshot

Die Technik ist gegen mich; an der Adresse kann ich Vectoring-VDSL buchen, nicht aber am bestehenden Anschluß :-(

Allein: das ist alleine schwierig bis unmöglich. Und auch heute, rund 10 Jahre nach Schaltung meines VDSL-Anschlusses, kann ich nicht eigenständig den Tarif ändern.

Ich kann an meiner Adresse MagentaZuhause L oder MagentaZuhause Hybrid M buchen — augenscheinlich ist LTE hier in GT noch nicht auf >50 MBit/sec ausgebaut.

All das hilft aber nichts, denn sobald ich meine Telefonnummer eingebe, um jenen Anschluß aufzurüsten — ende ich bei MagentaZuhause S Entertain als schnellster Option.

Ich werde die Tage wohl mal einen T-Punkt (oder wie die Dinger heute heißen) aufsuchen; die 10% Onlinerabatt gibt’s eh’ nur für Neukunden, ist daher auch egal. Dumm nur: ich habe ja im Herbst letzten Jahres dort schon die Umstellung auf VDSL100 vorangefragt — da sich niemand mehr gemeldet hat, denke ich, die T-Punktler werden genausowenig Erfolg bei der Buchung haben wie ich online … Vielleicht doch besser ein Fall für @Telekom_hilft?