Nur ADSL von der Telekom

Das Verwirrspiel um meinen Entertain Universal(4)-Anschluß mit VDSL25 geht weiter.

Screenshot

Test via Adresse.

Heute bat ich @Telekom_hilft um Hilfe beim Upgrade von VDSL25 auf VDSL100 mit Wechsel von ISDN zu IP. Das Ergebnis war … ernüchternd:
 
Ich habe mir den Anschluss direkt aufgerufen und leider keine guten Nachrichten. Wenn wir Sie auf IP umstellen würden, können wir Sie nur noch mit 16.000 anstatt den jetzigen VDSL 25.000 versorgen. Das hat folgenden Grund: der Ort wurde leider nicht komplett mit VDSL 100 erschlossen. Ausbautechnisch liegen mir aktuell keine Informationen vor – das kann sich aber stetig ändern. Also heißt es abwarten. Wenn ich noch etwas für Sie tun kann, einfach melden.

Screenshot

Test via Rufnummer (ISDN).

Wer mich ein bißchen kennt, weiß, daß ich so leicht nicht aufgebe; aber auch der Hinweis, daß hier VDSL100 möglich sein soll, ja ich sogar über den gleichen Hausanschluß VDSL100 von 1&1 schon habe, brachte nichts:
 
Bei der Information die ich an Sie weitergegeben habe, bin ich mir sehr sicher. Der Grund liegt wie beschrieben einfach darin, dass beim Ausbau nicht jedes Haus mitversorgt wurde. Heißt ergo, dass ein direkter Nachbar VDSL 100 beziehen kann, wenn die Ressourcen gegeben sind. Es bleibt nichts anderes übrig, als auf den nächsten Ausbau zu warten. Ein Systemfehler liegt hier bei uns nicht vor.

Ja, aber … warum geht es dann angeblich bei einem Neuanschluß

Auch als Neuanschluss ist es über uns nicht möglich. Ich habe das eben im System getestet – technisch nicht durchführbar, da die Gegebenheiten nicht da sind. Lediglich die Umstellung auf IP mit 16.000 ist möglich. Ich weiß, dass Sie das gerne wünschen, aber mir sind die Hände gebunden.

Hmm. Ich hoffe, daß »Outdoor-DSLAM voll« als Meldung käme, wenn dem so wäre; als Neuanschluß könnte ich VDSL100 online jedenfalls bestellen, aber dann habe ich noch 10 Monate den teuren Universal-VDSL25, 24 Monate den ZuhauseMagenta L und noch ca. 16 Monate den 1&1-VDSL100 am Bein — und mit 23+100+100 MBit/sec im Down- sowie 3+40+20 MBit/sec im Upstream einen bunten Zoo an Leitungen, die zu bündeln eher so unbefriedigend sein dürfte.

Ich habe dann den hiesigen T-Punkt aufgesucht, »ich möchte mehr Internet-Bandbreite« gesagt und auf die Frage nach der Anschlußrufnummer gesagt, er solle es lieber mit der Adresse probieren ;-) Wie erwartet sagt die rufnummern­basierte Überprüfung, mehr als 16 MBit/sec ginge nicht, aber Neuanschluß an der Adresse ermöglichte VDSL100. Der T-Punktler hat einen Notiz »an einen Techniker« geschrieben, um das zu (er-)klären; morgen, »spätestens Montag« soll ich vom T-Punkt hören. Schaun’n mer mal.