Rolle rückwärts bei 1&1?

Hoppla, was ist denn hier los, wieso ist mein 1&1-VDSL-Zugang heimlich, still und leise wieder im Telekom-Netz?!

Screenshot

Telekom, Telekom-Adressen: check. Aber wieso, trotz Vectoring, nicht mehr voller Speed?!

Eigentlich … spiele ich ja gerade mit dem GigaCube-Flex-Tarif von Vodafone rum (SIM steckt in einem USB-Stick (Huawei E3276s-150) an einer FritzBox 7362SL). Und faktisch wundere ich mich, warum die 7362 zwar das VPN zu meiner 7490 an T-VDSL aufbaut, aber kommentarlos nicht auch die SIP-Verbindung dorthin via VPN.

»Kommentarlos« heißt: es findet sich nicht einmal der Hauch eines Eintrages, der auf einen versuchten Aufbau einer SIP-Verbindung schließen ließe.

Screenshot

Hoppla, 1&1-Anschluß, Telekom-IPs?!

Aber was ich dann, zufällig, auf meinen beiden VDSL-Fritzboxen fand, ist schon sonderbar. Hatte nicht 1&1 gerade erst meinen Zugang vom Telekom- ins Versatel-AS umgestellt? Doch, da war was.

Aber warum bin ich nun auch über 1&1 wieder im Telekom-Netz, und vorallem: wieso ist mein Telekom-VDSL100-Zugang plötzlich über 10 MBit/sec langsamer als der von 1&1, der über die identische Technik realisiert wird?

Im Ernst, ich bin etwas perplex; daß 1&1 sogar ein traditionelles Mailing macht (also auf geduldigem Papier), um die Backbone-Umstellung (Telekom- zu Versatel-Backbone) anzukündigen, und dann klammheimlich zumindest meinen Anschluß wieder über die Telekom realisiert: *kopfkratz*. Bin ich eigentlich ein bedauerlicher Einzelfall (Jammern auf hohem Niveau)?

5 thoughts on “Rolle rückwärts bei 1&1?

    • Äh, ja ;) Doof nur, daß ich Tunnel von der Telekom- auf die 1&1-Leitung umgestellt hatte, um vom besseren Versatel-Peering mit Hetzner zu profitieren. Doh ;)

  1. Ungeachtet dessen würden mich Deine Erfahrungen mit dem Dinges-Flextarif interessieren. Bisher nutze ich im Urlaub pp. einfach einen Huawei-AP mit einer Congstar-SIM, und die drei GB, die man da für rund 30,- € kaufen kann, reichen mir in der Regel. Aber es ist schon nervig, das immer manuell aktivieren und kündigen zu müssen, vor allem, weil das teilweise einen Tag (oder mehrere) braucht.

    50 GB, die immer da sind, aber nur berechnet werden, wenn man sie nutzt, für denselben Preis – das wäre schon cool. (Gut, es sei denn, man fährt am 30. eines Monats für eine Woche in den Urlaub. *g*)

    • Danke für die Rückmeldung. Komisch auch, daß beide Leitungen zeitgleich in der Nacht sich neu verbanden; bei Telekoms VDSL100 habe ich keine Zwangstrennung mehr …

Sag' Deine Meinung ;)