Konservative Einstellung rettet Daten ;)

Es zahlt sich gelegentlich doch aus, nicht auf jeden Zug im ersten Jahrzehnt aufzuspringen …

Im Blog von Storpool wird über schleichende Datenverfälschung in Linux’ Kernels 4.10 bis 4.17 berichtet:

Beware: Silent data corruption discovered in Linux kernels 4.10-4.17

[…] It affects writes to block devices performed with O_DIRECT (qemu/libvirt cache=none). The silent data corruption can happen only if the writes are not page-aligned (but are otherwise correctly 512-byte aligned for O_DIRECT). This is the reason for the issue not to be reproducible with ext4 in the VM, as all of its writes are page-aligned. […]

Uff. Auf einigen (neueren) Hypervisoren rennen zwar betroffene Kernel, da ich aber bis heute an ext4 als (root-) Dateisystem festhalte, ging auch dieser Kelch an mir vorbei.

Sag' Deine Meinung ;)