Feinstaubsensor 3XL?

Mein Feinstaubsensor hängt ja mittlerweile — aber eigentlich fehlt ja noch NOx-, CO2- sowie Lärmmessung?

Screenshot

Dritter ;-)

Als immerhin 3. Feinstaubsensor in Gütersloh hängt nun auch meiner draußen und schnuppert Großstadtluft.

Ist auch soweit schon ganz nett, aber Feinstaub ist ja nur eine Sache, die unsere Umwelt beeinträchtigt. In aller Munde sind ja die NOx-Werte (von den »Schum­mel­die­seln« insbesondere), die des CO2-Anteils in der Luft (das wird uns noch bei der Klimathematik heimsuchen, falls ›alle‹ Dieselfahrer auf den Benziner schwenkten) — und last but not least, die Lärmbelastung.

Foto

Mein Feinstaubsensor …

Nun macht es wenig Sinn, selbst 08/15-Sensoren an das von den Stuttgartern hervorragend vorbereitete Projekt dranzuklöppeln — zumal es viele viele Sensoren da draußen gibt.

Aber auf luftdateninfo.de ist man ja nicht untätig, eine Erweiterung um Schall- und NO2-Sensorik ist in Vor­be­reit­ung — allerdings auch schon seit April, und günstig wird es auch nicht:

[…]Kosten 89€ für das Mikrofonmodul; […]

Wo die Schallmessung nur teuer ist, scheint die Messung bestimmter Gase in der Luft auch noch recht komplex zu sein; ich hoffe, die Stuttgarter lösen dies schnell und genial.

Aber bei dem aufgerufenen Preis – 89 EUR alleine nur für den Schallsensor sind fast das Doppelte von dem, was der komplette Feinstaubsensor kostet, selbst wenn man die Teile in Europa via Amazon bestellt – sehe ich schwarz für eine Armada an Meßstationen in Gütersloh und umzu.

Wie auch immer, ich habe mir mal 5 NodeMCU-Boards in China bestellt — für den Preis bekomme ich hier in Deutschland nur 1-2. Mal gucken, u. a. reizt mich auch ein Luftgütesensor (Feinstaub, CO2, evtl. Ozon) für den Innenbereich.

Sag' Deine Meinung ;)