Kleiner Ausfall

Ende der Woche war dieses Blog kurzzeitig aus dem DNS getilgt …

Yours truly hatte sich auf die automatische Verlängerung (mit Zahlung per Kreditkarte) verlassen und hat in der zweiten Hälfte 2018 nach langer Abstinenz angefangen, Filterregeln in Thunderbird einzusetzen: es läuft eh’ ein System durch, dann kann es mir auch Arbeit abnehmen.

Probleme bei PayPal bekomme ich schnell mit, aber versprengt hinterlegte Kreditkarten laufen leise aus; um so leiser, umso großzügiger ich schon auf Absender-Domain-Basis Mails aus dem Sichtfeld wegfiltere … Lesson learned, the expensive way.

Immerhin, nachdem ich das in der Nacht bemerkte und eine »Äh, nein, bitte wiederherstellen!«-Mail losschickte, hat der Einwurf kleiner Münzen (im Wert von 5 Jahresgebühren für die Domain) dem Spuk nach rund einem Tag ein Ende gesetzt; dank auch an dieser Stelle an regfish, den Domainregistrar, für schnelle (allerdings imho auch fürstlich entlohnte) Aktion.

Aber es könnte hier demnächst noch mal rumpeln: der Host, auf dem dieses Blog initial lief – vormals abgebildet in der Headergrafik – geht in Rente, und dieses Blog wird auf einen meiner neueren Server umziehen. Ich könnte zwar die IP als /32-Route durch mein AS zum neuen Ziel routen (mit v6 wird das ungleich aufwendiger) — aber ich denke, eine minimale TTL und kurzer Parallellauf ist wohl die bessere Alternative ;)

In diesem Sinne ist auch die neue Headergrafik zu deuten: sie zeigt Wolken — engl. Clouds. Nachdem jahrelang das Bild zweier Server in einem (Gütersloher) RZ quasi die Überschrift über dieses Blog bildete, das Blog in der Zeit als VM aber aus Gütersloh in die AWS-Cloud migrierte, um reumütig wieder auf eigene Server in der eigenen Serverwolke zurückzukehren, ist ein Wolkenbild nun, wo das Blog auf eine neue VM (inkl. neuem WordPress) in Hamburg oder Amsterdam umziehen wird, imho durchaus passend. Und wer weiß, vielleicht, aber nur vielleicht, spendiere ich meinem Blog auch mal ein neues Theme ;-)

Sag' Deine Meinung ;)