Nachtrag Vodafone CableMax

Erste Ergebnisse der erweiterten Tests sind zu besprechen.

rrd-Graph

Das Netz von Ex-Unitymedia ist durchaus in der Lage, mehr als 500 MBit/sec zu liefern — aber nur aus wenigen anderen Netzen und das auch nur nachts …

Zuerst die gute Nachricht: meine 6660 funktioniert offensichtlch am DOCSIS-3.1-Anschluß. Die schlechte: verläßlich und signifikant mehr als VDSL 100/40 liefert der 1000/50-Zugang nicht.

Kurzum, nach Umstellung auf 100-MB-Testdownloads bei Erweiterung der Ziele, zeigt sich weiterhin das gleiche Bild: in viele andere Netze liefert Vodafones Kabelnetz praktisch im Schnitt nicht einmal Telekom-VDSL-Niveau.

rrd-Graph

Auch am Business-Anschluß in Gütersloh nur sehr unter­durch­schnitt­liche Wer­te, was aber kein lokales Problem ist, siehe Tele2-Kurve.

Es zeigt sich auch weiterhin, daß der Business-Zugang schneller ist als mein Endkundenzugang, aber auch der ist nur gerechtfertigt, weil der GBit-Tarif günstiger als der bisherige 100/5er ist. Von Gigaspeed ist, außer zum Speedtest-Server von Tele2, nichts zu spüren.

Vodafone hat in einem Tweet die Drosselung von Endkunden- zugunsten von Businessanschlüssen in Abrede gestellt. Der Tele2-Graph stützt dieses, die anderen Graphen sind dann aber mir nicht erklärlich: offensichtlich gehen bis rund 700 MBits/sec zu beiden Anschlüssen — was für mich ersteinmal gegen Probleme innerhalb des Vodafone-Netzes spricht (von IX bis CPE).

rrd-Graph

Bis auf ins WIN/zur RWTH Aachen erwartbare Werte für Gigabit.

Warum aber sind die Durchsätze zu anderen Zielen von zuhause durch die Bank massiv schlechter als aus der Firma? Bei gleichberechtigter Verarbeitung müßten auch diese Werte ähnlich sein.

Und daß es nicht an den Zielservern liegt, zeigt IMHO die Vergleichsmessung von Hetzner aus …

Ideen, Meinungen?